Download FWK 4-2022
26.09.2022 - Klaus Reith
Der Fränkische Wanderkurier  4-2022 steht auf unserer Internetseite fwv-nuernberg.de zum Download bereit. Das Heft selbst müsste auch bis spätestens Dienstag bei den Mitgliedern im Briefkasten sein.
Sollte das Wanderprogramm trotzdem auch bis 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals, also bis 7.10. immer noch nicht von der Post zugestellt wurde, dann (aber bitte wirklich erst dann) bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875, per SMS oder WhatsApp 0157-56174498 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit dann sofort portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.
Die Ursachen für die ständigen Verspätungen bei der Post wurden diesen Sommer bereits mehrmals auch mit Artikeln und Kommentaren in den Nürnberger Nachrichten angeprangert; z-B. am Samstag 23.7. "Postkunden sind stinksauer" oder am Mittwoch 10.8. "Wochenlang leere Briefkästen"
Das sind leider Tatsachenberichte, die allerdings durch unsere eigenen Erfahrungen noch bei weitem übertroffen werden: schon seit Jahren bleiben unsere Hefte auf einigen Zustellpostämtern teils wochenlang (bis zu 9 Wochen!) in irgendwelchen dunklen Ecken liegen, um dort zu verstauben, statt wie vereinbart und sogar zusätzlich bezahlt. bereits am nächsten Tag in den Briefkästen der Mitglieder zu landen.
Ich will nicht unbedingt behaupten, dass der Deutschen Post das absolut egal ist, aber die Vermutung liegt inzwischen doch schon sehr nahe. Eine Besserung der unhaltbaren Zustände ist jedenfalls bis jetzt nicht feststellbar, ja noch nicht einmal in Sicht.
Trotzdem Herzliche Wandergrüße
Euer Klaus Reith (1.Vorsitzender FWV Nürnberg)
Fr 26.8. 17.00 Festzug zur Eröffnung des Nürnberger Herbstvolksfestes
23.08.2022 - Klaus Reith
Nach langer coronabedingter Zwangspause findet endlich wieder ein Festzug zur Eröffnung des Nürnberger Herbstvolksfestes statt. Es ist uns natürlich eine Ehre, dabei zu sein. Treffpunkt ist am Freitag 26.8. um 17 Uhr, aber Achtung, diesmal am Eingang "Große Straße", der Start ist dann ca. 17:15. Um ein möglichst einheitliches und geschlossenes Bild abzugeben, haben wir uns entschlossen, an die teilnehmenden Mitglieder unsere qualitativ hochwertigen, hellgrünen T-Shirts mit Vereinslogo ausnahmsweise unter Selbstkostenpreis für nur 5 Euro, statt wie sonst für 10 Euro abgeben. Obendrauf gibt’s noch den üblichen Gutschein für "3 im Weckla" und eine Maß bzw. ein nicht alkoholisches Getränk. Prominente Ehrengäste des Festzug sind diesmal OB Marcus König, MP Markus Söder und und sein Stellvertreter Hubert Aiwanger.

weitere Informationen
TW So 7.8. "Sophienhöhle, Klaussteinkapelle und Burg Rabenstein" wird wegen SEV auf So 21.8. verlegt!
03.08.2022 - Klaus Reith
Zusatzangebot So 1.5.2022 (Nachholtermin wg Stark­regenabbruch am 24.4.)
28.04.2022 - Klaus Reith
TW Im Karst bei Neuhaus/P mit Maximiliansgrotte. Neuhaus/P - Maximiliansgrotte - Steinerne Stadt - Weissingkuppe - Krottensee - Neuhaus/P.
TT+10, TP 8:20 N-Hbf-Mh (Abf 8:37 RE30)
Gz 5h 13km SG3
WF Angelika Roßmeißl 0151-27595828
Eintritt für Höhlenführung
Bitte 2 Tage vorher anmelden - Teilnahme nur für vollständig Geimpfte!
Wiederholung der wunderschönen, aber am 24.4. auf halber Strecke leider im Starkregen untergegangen Wanderung!
Zusatzangebot Sa 2.4.2022 (Ersatz für die ausgefallene Frosch-Wanderung)
29.03.2022 - Klaus Reith
TW Auf Wallensteins Spuren rund um Altdorf: Altdorf - Rasch - Wallersberg - Altdorf. TT+7, TP 8:30 N-Hbf-Mh. (Abf 8:44 S2, umst Altdorf Bus553)
Gz 5h 14 km SG3, Rucksackverpflegung!
WF Angelika Roßmeißl 0151-27595828
Bitte 2 Tage vorher anmelden - Teilnahme nur für vollständig Geimpfte!
101. JHV am 2.4.2022 muss verschoben werden!
28.03.2022 - Klaus Reith
Wegen eines Fehlers bei der Saalbelegung muss die Mitgliederversammlung des Fränkischen Wandervereins Nürnberg am 4.6.2022 verschoben werden. Neuer Termin ist am Sa. 4.6.2022 um 13:30 im Gemeinschaftshaus Langwasser, Eingang Glogauer Str. 50, Großer Saal. Bitte beachten Sie dazu die Einladung im Fränkischen Wanderkurier 2-2022. Bitte beachten Sie die dann geltenden Corona-Regelungen. Saalöffnung um 12:00 (Gelegenheit zum Mittagessen im angrenzenden Restaurant "Esskultur"), Beginn der JHV um 13:30.
Download FWK 2-2022
28.03.2022 - Klaus Reith
Der Fränkische Wanderkurier fürs 2. Quartal steht auf unserer Internetseite fwv-nuernberg.de zum Download bereit. Wir haben uns auch diesmal wieder besonders große Mühe gegeben, einen möglichst vollständigen und ausgewogenen Wanderplan für das 2. Quartal zu erstellen. Auch wenn die Corona-Beschränkungen weiter gelockert wurden, so ist die Pandemie immer noch nicht vorbei. Die Omikron-Variante und eine weitere Infektionswelle können jederzeit wieder zu einem Lockdown führen, sodass Wanderreisen von uns nicht verlässlich geplant und auch nicht angeboten werden können.

Falls das Wanderprogramm auch bis Di. 29.3. immer noch nicht von der Post zugestellt wurde, bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875, per SMS oder WhatsApp 0157-56174498 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit möglichst bald portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.

In diesem Sinne Herzliche Wandergrüße

Euer Klaus Reith (1.Vorsitzender FWV Nürnberg)
So 13.3. Zusatzwanderung Zum Röthenbach mit seiner wildromantischen Schlucht
12.03.2022 - Klaus Reith
Nachdem an diesem Sonntag in unserem Wanderprogramm leider nur eine einzige Tour mit 6h Gz, 20km und SG4 stand, hat sich unser WF Robert Günther Burkhard auf herzliche Bitte von einigen Wanderfreund*innen dankenswerterweise bereit erklärt, zusätzlich auch eine leichtere Tour anzubieten, damit auch diejenigen, die mit einer 20km-Tour überfordert sind, trotzdem bei diesem schönen Frühlingswetter den strahlendem Sonnenschein beim Wandern in der Gemeinschaft genießen können – Danke Robert!

TW - In seiner wildromantischen Schlucht .folgen wir dem Röthenbach.
Brunn - Fuchsmühle - Birnthon - Fischbach - Bf-Fischbach
Die Tour führt an einem schönen Waldweg entlang des Röthenbachs mit seinem teils wildromantischen Bachbett.
TT+4, TP 8.20 N-Hbf Mh (Abf 8:42)
Gz 3.5h 10km SG1 WF Robert G Burkhardt 0162-5805911
Anmeldung nicht erforderlich – Hauptsache vollständig geimpft (Nachweis!)
Angelika Roßmeißl & Jutta Frosch sagen Wanderungen wegen der Pandemielage ab!
06.12.2021 - Klaus Reith
Liebe Mitglieder und Wanderer-innen, angesichts immer noch steigender Corona-Fallzahlen bei eher mäßigem Impffortschritt haben einzelne Wanderführer:innen aus Gewissensgründen und eigener Verantwortung heraus beschlossen, bis auf weiteres keine Wanderungen mehr zu führen und auch Ihre bereits geplanten Wanderungen abzusagen. Dazu erreichte mich ein Brief von Angelika Roßmeißl (Mitglied und Wanderführerin im Fränkischen Wanderverein Nürnberg e.V.) mit der Bitte um Veröffentlichung, den ich hier ungekürzt und unverändert zur Diskussion stelle:

Liebe Wanderfreunde/innen!
Letztes Jahr hofften wir, sobald ein Impfstoff verfügbar ist, wird sich die Situation deutlich verbessern. Leider ist dies aus verschiedenen Gründen nicht eingetroffen. Im Gegenteil, die Zahlen explodieren weiterhin. Die Gründe dafür möchte ich an dieser Stelle nicht kommentieren. Aber - dies ist nun bekannt - auch Geimpfte sind eben vor einer Infektion nicht vollständig geschützt (wenn gleich der Verlauf meist weniger dramatisch ist); sie aber im Falle einer Erkrankung leider zu einer Verbreitung beitragen.
Deshalb bin auch ich der Meinung jeder Einzelne kann dazu beitragen, dass diese 4. Welle gestoppt werden kann und hoffentlich die Pandemie über die nächsten Wintermonate weniger heftig in der weiteren Entwicklung sein wird.
Eindeutig müssen dazu Kontakte im Kampf gegen dieses Virus reduziert werden. Nur so können die Krankenhäuser und damit das Pflegepersonal entlastet werden. Abgesehen davon, käme jedem Einzelnen auch dies von uns zu Gute, denn weiß man, ob man nicht selbst akut - auch ohne Corona pos. zu sein - eine stationäre Behandlung benötigt? Wollen wir dann abgewiesen werden? Ausgeflogen werden? Aufgenommen werden in eine Abwägungsliste, die einer Triage gleichkommt?
Brauchen wir dazu erst Vorgaben von Politikern? Sind wir doch eigenständig verantwortungsvoll in unserem Umgang mit dieser so ungewissen Situation; nicht nur für uns ältere Personen, nein auch für unsere kleinen Kinder, Jugendlichen und Erkrankten sowie Altenheimbewohner und Pflegebedürftigen.
Da ich mich in meinem persönlichen Alltag leiten lasse von der Bekanntgabe der Erkenntnisse der verschiedenen Wissenschaftler renommierter Institute und nicht der Politiker, möchte ich meine beiden geplanten Wanderungen im Dezember absagen. Ich kann diese nicht guten Gewissens durchführen - auch wenn wir an der frischen Luft sind und ich speziell mehrheitlich Rucksackverpflegung anbiete, eine Einkehr in Gasträume vermieden habe. Wir sind eben nur zum Teil im Außenbereich und dies nicht immer mit Abstand.
Ich bin mir bewusst, ich werde mit meiner Meinung nicht nur Zustimmung finden - aber vielleicht bei einigen einen Gedankenanstoß im täglichen Verhalten erreichen.
Geht alleine oder nur zu zweit in die Natur; lauft bereits gewanderte Touren nochmals nach - bis wir vll. wieder neue Touren anbieten können.
Ich grüße Euch, besorgt von dieser Situation und wünsche Euch eine gute Adventszeit, getragen von der Hoffnung auf Besserung, Angelika Roßmeißl

Soweit der Brief von Angelika Roßmeißl. Bis jetzt wurden an dieser Stelle auf unserer Webseite aber nur offizielle Feststellungen und Beschlüsse des Vorstandes mitgeteilt. Diese private Meinung entspricht aber, zumindest noch derzeit, nicht der Meinung des Vorstandes und auch nicht der Mehrheit der Mitglieder. Um dies zu verdeutlichen, muss ich auch im Namen des Vereins darauf besonders hinweisen und dazu Stellung nehmen. Ich kann diese Meinung daher, wie bereits oben erwähnt, natürlich gerne als Denkanstoß zur Diskussion stellen, möchte dazu aber auch einen Denkanstoß aus einem anderen Blickwinkel heraus geben:
Natürlich entscheiden letztendlich immer die Wanderführer:innen in eigener Verantwortung und nur dem eigenen Gewissen verpflichtet, ob sie eine Wanderung durchführen oder absagen, das ist selbstverständlich ihr gutes Recht, besonders wenn dadurch andere geschützt und die immer weiter ansteigenden Infektionszahlen verhindert werden sollen.
Andererseits gelten in unserem Verein jedoch sowieso schon wesentlich strengere Regeln, die über die gesetzlich geltenden Corona-Beschränkungen hinausgehen:
Die meisten Wanderführer:innen praktizieren ja sogar die 1G-Regel, nehmen also nur Geimpfte mit Impfbescheinigung und Identitätsnachweis mit und begrenzen auch die Teilnehmerzahl den Gegebenheiten entsprechend, deswegen ja auch die weiterhin bestehende Anmeldepflicht bis 2 Tage vorher. Dazu wird unterwegs sowohl von den Teilnehmern selbst als auch von den Wanderführer:innen ständig auf die Maskenpflicht und den Sicherheitsabstand geachtet und auch hingewiesen, da dies leider zwischendurch auch gern mal vergessen und nicht immer auf den Dezimeter genau eingehalten wird, was aber andererseits durchaus menschlich verständlich und normalerweise auch relativ unproblematisch ist.
Ich bin deshalb überzeugt, das diejenigen Wanderführer:innen, die jetzt ihre Wanderungen nicht absagen, trotzdem ebenfalls ihrer Verantwortung gerecht werden und keinesfalls verantwortungslos handeln. Natürlich können sich auch Geimpfte infizieren, aber das ist nicht der Regelfall, sondern die Ausnahme, und wenn dieser Ausnahmefall tatsächlich eintritt, dann ist der Verlauf in der Regel wiederum wesentlich milder und die Dauer der Infektiösität kürzer. Natürlich können auch trotz Impfung infizierte Personen wiederum andere Personen infizieren, aber auch das ist nicht der Regelfall, sondern die Ausnahme und kommt darüber hinaus immer auch auf die Umstände an. Wenn dem nämlich nicht so wäre und eine Impfung keinen weitgehenden Schutz bieten würde, dann wäre ja die ganze Impferei völlig überflüssig und würde überhaupt keinen Sinn machen. Speziell darüber, wie oft sich Geimpfte infizieren und dadurch wiederum andere Geimpfte infizieren sind leider überhaupt keine Zahlen und auch keine Fälle bekannt, und gerade das ist ja für uns, die wir bei unseren Wanderungen fast nur mit Geimpften Kontakt haben, besonders wichtig. Das Infektionsrisiko ist nur dann Null, wenn man sich in absoluter Isolation befindet und keinerlei direkten oder indirekten Kontakt zu anderen Lebewesen hat. Davon einmal abgesehen ist das Infektionsrisiko aber dann am geringsten, wenn man/frau nur mit Geimpften Kontakt hat und darüber hinaus Mindestabstand und Maskenpflicht einhält, auch wenn das unter Umständen vielleicht nicht immer und jede Sekunde 100-prozentig möglich ist.
Bei dem kürzlich bekannt gewordenen Infektionsfall bei einem unserer Mitglieder erfolgte die Infektion übrigens nicht beim Wandern, sondern am Arbeitsplatz und wurde beim Wandern auch nicht weiterverbreitet.
Ich bin persönlich der Meinung, dass gerade in Pandemiezeiten besonders die Erhaltung der seelischen Gesundheit und die Stärkung des Immunsystems, natürlich immer unter strenger Beachtung des Infektionsschutzes, ganz besonders wichtig und von großer Bedeutung ist. Und gerade unsere Wanderungen tragen dazu vor allem durch die Aufrechterhaltung sozialer Kontakte und die Bewegung in der freien Natur in ganz besonderem Maße bei.
Es existieren hier offensichtlich zwei Meinungen, die aber durchaus gleichberechtigt nebeneinander existieren und respektiert werden können. Man/frau kann dabei auch dem/der Vertreter:in einer der beiden Meinung keinesfalls weniger Verantwortungsbewusstsein als dem/der Anhänger:in der anderen Meinung unterstellen. Jeder kann sich frei und ohne Zwang für eine der beiden Möglichkeiten entscheiden, ohne dass einem anderen dadurch ein Nachteil entsteht. Ich bitte deshalb eindringlich darum, auch beide Meinungen gleichermaßen zu respektieren und zu tolerieren.
Der beste Schutz vor dem Virus ist meiner Meinung nach immer noch vor allem, sich impfen zu lassen, außerdem Ungeimpften, Impfgegnern und Coronaleugnern möglichst aus dem Weg zu gehen, darüber hinaus Groß- bzw. Massenveranstaltungen strikt zu meiden und zu guter Letzt die strenge Beachtung der Infektionsschutzmaßnahmen wie Maskenpflicht und Mindestabstand.
Ich wünsche allen, das sie an Leib und Seele gesund über den Winter und durch die Pandemie kommen!
Euer Klaus Reith (1. Vorsitzender Fränkischer Wanderverein Nürnberg e.V.)
Weihnachtsfeier fällt aus!
25.11.2021 - Klaus Reith
Dramatisch steigende Inzidenz und damit verbundene drastische Verschärfungen der Coronaregeln zwingen uns leider, auch dieses Jahr die für Fr. 3.12. geplante Weihnachtsfeier abzusagen!

Als kleiner Trost bleibt uns aber wenigstens noch "Advent in Kornburg" am Mi. 1.12.2021. Wir gehen davon aus, das diese beiden Wanderungen inklusive Einkehr stattfinden können.
Ab 24.11. neue Coronaregeln
24.11.2021 - Klaus Reith
In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt 3G, Fahrgäste müssen entweder geimpft, genesen oder negativ getestet (PCR-Test<48h, PoC.Test<24h) sein mit entsprechender Bescheinigung und Identitätsnachweis mit Lichtbild (z.B. Personalausweis)

In der Gastronomie gilt momentan 2G, d.h. als Gäste zugelassen sind nur Geimpfte und Genesene mit entsprechender Bescheinigung und Identitätsnachweis mit Lichtbild (z.B. Personalausweis)

Für unsere Wanderungen gibt es momentan keine Beschränkungen. Es liegt aber in der Verantwortung der jeweiligen Wanderführer:innen, unter Berücksichtigung des aktuellen Infektionsrisikos für sich selbst und auch der Teilnehmer gegebenenfalls die Teilnehmerzahl zu begrenzen und/oder 1G anzuwenden, d.h. teilnehmen dürfen dann nur Geimpfte mit entsprechender Bescheinigung und Identitätsnachweis mit Lichtbild (z.B. Personalausweis)

Für die Wanderungen des FWV Nürnberg ist allerdings weiterhin bis 2 Tage vorher eine Anmeldung erforderlich, dabei können auch weitere Fragen zu den jeweiligen Wanderungen geklärt werden.
TV‑Tipp für Wanderfreunde: La Gomera – Die schönsten Wanderungen der Kanaren­insel Fr 19.11. HR 20:15
18.11.2021 - Klaus Reith
La Gomera, die zweitkleinste der Kanarischen Inseln, sei das wildeste Eiland des Kanarischen Archipels, heißt es. Die Landschaften sind beeindruckend.
Mal geht es durch wüstenartige, steile Schluchten, mal durch mystischen Nebelwald, in dem Moose die Bäume verkleiden, dann wieder durch eine Felsklamm, die zu einem imposanten Wasserfall führt: Wer auf La Gomera wandert, wird ständig mit neuen Eindrücken belohnt.
Besonders imposant sind die Ausblicke im Nationalpark Garajonay: Der Aufstieg auf herrlichen Wanderpfaden endet nicht nur mit einer Aussicht über die Bergwelt La Gomeras - das Rundum-Panorama zeigt auch die Spitze von Spaniens höchstem Berg, des Teide auf Teneriffa. Sogar die Gipfel der Insel La Palma ragen durch das Wolkenmeer in den Himmel.
Darüber hinaus bietet La Gomera kulinarische Entdeckungen wie die Variationen aus dem einheimischen Ziegenkäse, direkt beim Bauern genossen, aufregende Begegnungen mit Pilotwalen und Delfinen auf einer Bootstour oder das beeindruckende Erlebnis von "El Silbo", der Pfeifsprache der kanarischen Ureinwohner Guanchen.
Verschärfte Corona-Regeln ab 17.11.2021 in Bayern
17.11.2021 - Klaus Reith
Geführte Wanderungen sind wie bisher erlaubt und werden als Veranstaltungen unter freiem Himmel deshalb von uns auch weiterhin angeboten und durchgeführt, zumindest solange behördlicherseits kein Verbot erlassen wird.

Die verschärften Coronaregeln betreffen hauptsächlich die Gastronomie und Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (z.B. Kino, Theater): dort gilt jetzt die 2G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte und Genesene) und Maskenpflicht (in der Gastronomie nicht, solange man am Tisch sitzt).

Wegen der Einkehr beim Wandern sollten alle Teilnehmer:innen unbedingt einen entsprechender Nachweis (Geimpft bzw. Genesen) und dazu auch einen gültigen amtlichen Ausweis dabei haben, da sonst eventuell der Zutritt zum Gasthaus verwehrt werden kann.

Unsere Wanderführer:innen entscheiden selbst, ob aufgrund der aktuellen bzw. persönlichen Risikolage auch bereits für die Teilnahme an der Wanderung die 2G-Regel angewendet wird. Da für die Wanderungen des FWV Nürnberg von uns sowieso weiterhin bis 2 Tage vorher eine Anmeldung verlangt wird, kann das ebenso wie auch weitere Fragen bei der Anmeldung vorher geklärt werden.

Ebenso gilt weiterhin, dass nicht die Wanderführer:innen, sondern alle Teilnehmer selbst verantwortlich sind, und zwar genauso wie für ihre Fahrkarte und die Kosten der Einkehr selbstverständlich auch für die persönliche Einhaltung der aktuell gültigen Coronaregeln!

Über die tagesaktuell gültigen Corona-Regeln kann sich alle Bürger:innen anhand von Tageszeitungen, Rundfunk und Fernsehen, Durchsagen in Bussen und Bahnen, Aushängen und Infotelefonen von Behörden und Ämtern jederzeit selbst informieren.

Klaus Reith, 1. Vorsitzender Fränkischer Wanderverein Nürnberg
Kino‑Tipp für Naturfreunde: Wonders of the Sea 3D
18.10.2021 - Klaus Reith
Am Di 19.+Mi 20.10.2021 zeigt das Cinecitta in seiner Ü50-Reihe (aka "Rentnerkino") eine neue, fantastischen Unterwasserdoku in 3D, die natürlich erst auf einer ganz großen Kinoleinwand ihre volle Wirkung entfalten kann. Hollywoodstar Arnold Schwarzen­egger und Meeresfilmer Jean-Michel Cousteau laden in "Wonders of the Sea 3D" zu einem einmaligen Unterwasser­erlebnis ein.

Der Eintritt ist besonders günstig und beträgt inklusive einem Stück Kuchen und einer Tasse Tee oder Kaffee vor der Vorstellung (ab 15:00) nur 7,90 €, Filmbeginn ist um 16:00.
TV‑Tipp für Wanderfreunde: Panoramaweg um Baden-Baden Fr 1.10. SWR 20:15
30.09.2021 - Klaus Reith
Deutschlands schönster Wanderweg 2020 beeindruckt auf vier abwechslungsreichen Etappen durch seine einzigartigen Lage am Fuße des nördlichen Schwarzwaldes mit vielen Sehenswürdigkeiten, grandiosen Aussichten, phantastischen Kletterfelsen, reichlich Bergen und malerischen, von prächtigen Rhododendren umgebenen Wasserfällen. Neben der atemberaubenden Natur locken aber auch außergewöhnliche kulturelle und kulinarische Erlebnisse ebenso wie die seit der Römerzeit wohltuenden Thermalbäder.
Kino‑Tipp für Naturfreunde: Fantastische Welt der Pilze
28.09.2021 - Klaus Reith
Am Di 28.+Mi 29.9.2021 zeigt das Cinecitta in der Ü50‑Reihe (aka Rentnerkino) einen ganz neuen, fantastischen Naturfilm, der erst auf einer ganz großen Kinoleinwand seine volle Wirkung entfalten kann. Der Eintritt ist besonders günstig und beträgt inklusive einem Stück Kuchen und einer Tasse Tee oder Kaffee vor der Vorstellung (ab 15:00) nur 7,90 €, Filmbeginn ist um 16:00.
100.JHV am 25.9. findet statt!  Bitte 3G-Regel beachten: Geimpft-Genesen-Getestet!
24.09.2021 - Klaus Reith
Die Mitgliederversammlung Fränkischer Wanderverein Nürnberg am 25.9.2021 um 13:30 im Gemeinschaftshaus Langwasser, Eingang Glogauer Str. 50, Großer Saal findet wie geplant statt. Bitte beachten Sie die geltende 3G-Regelung: Zutritt erhalten nur Mitglieder, die geimpft, genesen oder getestet sind und einen entsprechenden Nachweis vorlegen können. Saalöffnung 12:00 (Gelegenheit zum Mittagessen im angrenzenden Restaurant "Esskultur"), Beginn JHV 13:30.
Durch Lokführerstreik bis 7.9. erhebliche Zugausfälle!
03.09.2021 - Klaus Reith
Wanderung wurden daher geändert bzw. fallen aus:

Sa 4.9. TW "Ins Quellgebiet der Altmühl" geändert,
             neu "Am Röthenbach entlang" (Geänderte Zeiten!)

Sa 4.9. + So 5.9. Radwanderung fällt aus!

So 5.9. TW findet statt!
So 22.8. neue Wanderung: Großenohertal+Trubachtal statt Seeblick+Doppelturm (Neue Abfahrtszeit beachten!)
11.08.2021 - Klaus Reith
TW Großenohertal+Trubachtal: Thuisbrunn - Hohenschwärz - Großenohe - Spiesmühle - Egloffstein - Todsfeldtal - Thuisbrunn. TT+10, TP 8:50 N-Hbf-Mh (Abf 9:09 U2, umst N-Nordostbf 9:30 RB21, umst. 10:15 Gräfenberg Bus 229, Thuisbrunn Ort 10:24 Ank/TP Autofahrer) Gz. 5h 15km SG3. Rucksackverpflegung, Anmeld. 2 Tage vorher! WF Angelika Roßmeißl 0151-27595828
Zusatzwanderung So 15.8. Wald, Hügel, Högenbach - Idylle & Italien in Franken!
01.08.2021 - Klaus Reith
Schöne Sommerwanderung, (auch für Einsteiger(!), durchs romantische Högenbachtal, wo sich unterwegs auch eine erfrischende Abkühlung in der idyllischen Kneippanlage an der Weidenmühle anbietet. Wer auch einmal "italienische Momente in Franken" erleben will, kann bei der Schlusseinkehr in der Osteria Pizza e Pasta von Lucia & Lory im Biergarten oder auch drinnen ausgezeichnet essen und gemütlich sitzen. Die exzellente italienischer Küche (bester Italiener weit und breit!) serviert tolle Antipasti, Insalate. Pesce, Carne, Pasta und vor allem natürlich die Spezialität des Hauses: Riesenpizza, groß wie Wagenräder und sogar aus dem Steinofen!

Wanderstrecke: Hohenstadt - Naturfreundehaus - Pommelsbrunn - Weidenmühle - Högenbach – Hartmannshof.

TT+10 TP 8.45 N-Hbf-Mh (Abf. 9:08) Gz 3h 11km SG2 WF Robert G. Burkhardt 0162-5805911 (länger läuten lassen/SMS!)
Wanderung Sa 24.7. fällt aus: Vom 11‑Burgenblick zur Veits­kapelle kann wg Krankheit nicht stattfinden!
21.07.2021 - Klaus Reith
Dass gerade diese schöne Wanderung von Hildegard Wächter zur St.-Veit-Kapelle auf dem Ansberg ausfällt ist zwar schade, aber leider nicht zu ändern. Die phantastische Aussicht und Europas ältester geschlossener Lindenkranz, der die Kapelle majestätisch umrahmt, sind gerade im Sommer ein besonderes Erlebnis.
Download FWK 3-2021
01.07.2021 - Klaus Reith
Der Fränkische Wanderkurier fürs 3. Quartal steht auf unserer Internetseite fwv-nuernberg.de zum Download bereit. Wir haben uns auch diesmal wieder besonders große Mühe gegeben, einen möglichst vollständigen und ausgewogenen Wanderplan für das 3. Quartal zu erstellen. Auch wenn die Corona-Beschränkungen gelockert wurden und wir jetzt wenigstens wieder in der Gruppe wandern und in Gasthäusern einkehren dürfen, so ist die Pandemie noch lange nicht vorbei. Die Delta-Variante und eine dritte Infektionswelle können jederzeit wieder zu einem Lockdown führen. Deshalb können Wanderreisen derzeit kaum verlässlich geplant und auch nicht angeboten werden.

Noch eine schlechte Nachricht: Wie die FWV-Buschtrommeln sicher schon verkündet haben, hatte ich einen Unfall, der auch einem Krankenhausaufenthalt notwendig machte und durch dessen Folgen ich noch immer erheblich beeinträchtigt bin. Der Fränkische Wanderkurier konnte von mir deshalb leider nur unter großen Schwierigkeiten und mit erheblicher Verspätung fertiggestellt werden und wird deshalb erst im Laufe der 2. Juliwoche, hoffentlich jedoch bis spätestens am 8.7. bei den Mitgliedern eintreffen. Ich hoffe, dass die meisten dafür Verständnis haben und bitte dafür auch um Entschuldigung. Das Wanderprogramm ist allerdings auch auf unseren Internetseiten verfügbar und wer selbst keinen Internetzugang hat, kennt eventuell andere Vereinsmitglieder mit Internetzugang und kann so vielleicht die Informationslücke von wenigen Tagen schließen. Die näheren Umstände des Unfalls sind im Heft ausführlich beschrieben.

Falls das Wanderprogramm auch bis Di. 13.7. immer noch nicht von der Post zugestellt wurde, bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875, per SMS oder WhatsApp 0157-56174498 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit möglichst bald portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.

In diesem Sinne Herzliche Wandergrüße

Euer Klaus Reith (1.Vorsitzender FWV Nürnberg)
Wandern am Sonntag 6.6. !!
03.06.2021 - Klaus Reith
1.TP 8:20 4h 16km Haupts­moorwald + Hügelgräber
2.TP 8:25 5h 13km Ruine Lichtenegg + Orchideenweg

Kein negativer Test, kein Impfzeugnis mehr nötig, da die örtliche 7-Tage-Inzidenz in beiden Wandergebieten schon weit mehr als 5 Tage unter 50 liegt !

Achtung: Weiterhin möglichst 1,5 m Mindestabstand einhalten,
es gilt auch noch Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln
und dazugehörigen Anlagen, ebenso auch in Biergärten außer am Tisch!

Eine Einkehrmöglichkeit in einem Biergarten ist allerdings unsicher, daher bitte Rucksackverpflegung mitnehmen, leichten Regenschutz und Sitzunterlage nicht vergessen !

Vollständige Wanderbeschreibung + Details siehe Wanderprogramm im Fränkischen Wanderkurier oder hier ganz links unter dem Menüpunkt Wanderprogramm!
Mitgliederversammlung am Sa 5.6.2021 fällt erneut aus!
30.05.2021 - Klaus Reith
Laut 12. BayIfSMV v. 5.3.21 bleiben Veranstaltungen, Feiern und Versammlungen landesweit untersagt, und zwar unabhängig von der Inzidenz, so dass auch in der nächsten Zeit voraussichtlich keine Möglichkeit für eine Jahreshauptversammlung besteht. Ein neuer Termin wird im Fränkischen Wanderkurier festgesetzt.

Klaus Reith, 1. Vorsitzender FWV Nürnberg
Wir können endlich wieder wandern!
29.05.2021 - Klaus Reith
Ab 29.5.2021 können unsere Wanderungen größtenteils wieder stattfinden, wenn auch unter erheblich erschwerten Bedingungen. Das bedeutet nur unter Einhaltung der jeweils örtlich geltenden Corona-Regelungen. Diese Regelungen gelten jeweils nur für bestimmte Landkreise und kreisfreie Städte und sind abhängig von den jeweils gültigen 7-Tage Inzidenzen.
Zu unterscheiden und von Bedeutung sind dabei 4 mögliche Szenarien:

1) Im Wandergebiet gelten die gesetzlichen Regelungen für eine 7-Tage Inzidenz über 100:
d.h. Wanderungen und Sport in Gruppen ist untersagt.

2) Im Wandergebiet gelten die gesetzlichen Regelungen für eine 7-Tage Inzidenz unter 100:
d.h. es ist für jeden Teilnehmer ein Nachweis über eine abgeschlossene Corona-Impfung, Corona-Genesung oder einen Corona-Schnelltest (nicht älter als 24 h mit neg. Ergebnis, Muster siehe Bild rechts) unbedingt erforderlich.
Nur Außengastronomie oder ToGo
Achtung: Einkehrmöglichkeit unsicher, bitte vorsichtshalber Rucksackverpflegung mitnehmen! Nur mit Anmeldung 2 Tage vorher, max. 25 Personen zugelassen.

3) Im Wandergebiet gelten die gesetzlichen Regelungen für eine 7-Tage Inzidenz unter 50:
d.h. keine Gesundheits-Nachweise mehr erforderlich.
Nur Außengastronomie oder ToGo
Achtung: Einkehrmöglichkeit unsicher, bitte vorsichtshalber Rucksackverpflegung mitnehmen! Nur mit Anmeldung 2 Tage vorher, max. 25 Personen zugelassen.

4) Im Wandergebiet gelten die gesetzlichen Regelungen für eine 7-Tage Inzidenz unter 30:
d.h. keine Gesundheits-Nachweise mehr erforderlich.
Gastronomie darf innen + außen wieder öffnen
Achtung: Einkehrmöglichkeit immer noch unsicher, bitte vorsichtshalber Rucksackverpflegung mitnehmen! Nur mit Anmeldung 2 Tage vorher!

Klaus Reith (1.Vorsitzender FWV Nürnberg)

Ein Silberstreif am Horizont!
17.05.2021 - Klaus Reith
Die Corona-Inzidenz sinkt, die Bayerische Staatsregierung hat deshalb am 11.5. Lockerungen beschlossen.

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 dürfen u.a. Biergärten wieder öffnen und ab 21.5.2021 sogar Stadt-, Kultur-, Berg- und Naturführungen im Freien wieder stattfinden.

Die nebenstehende Bayernkarte mit den aktuellen 7-Tage-Inzidenzen der Landkreise und kreisfreien Städte findet sich unter diesem Link: bit.ly/2TjZbrd (einfach kopieren und im Browser einfügen).

Allerdings sind bei einer Inzidenz unter 100, aber über 50 noch zusätzliche Nachweise erforderlich: Entweder muss ein negatives Coronatest-Ergebnis vorliegen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf, oder der Nachweis über die Genesung von einer Corona-Erkrankung bzw. über eine vollständige Corona-Impfung.

Bei einer Inzidenz unter 50 könnten diese Einschränkungen u.U. weitgehend wegfallen.

Dabei sind aber immer die örtlichen Inzidenzen maßgeblich.

Auch wenn die Rahmenbedingungen wieder Wanderungen erlauben sollten, ist trotzdem weiterhin 2 Tage vor jeder Wanderung eine Anmeldung zwingend erforderlich. Die jeweiligen WanderführerInnen entscheiden dabei selbst, ob und wie die Wanderung stattfindet.

Klaus Reith, 1. Vorsitzender FWV Nürnberg

Die derzeit gültige 12. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung mit farbigen Hervorhebungen der speziell für uns relevanten Bestimmungen findet man im Auswahlmenü links unter Downloads

Die amtliche Ausgabe dieser zur Zeit gültigen 12. BayIfSMV mit sämtlichen Einschränkungen finden Sie zum Download hier unter

weitere Informationen
Download FWK 2-2021
17.03.2021 - Klaus Reith
Zuerst die gute Nachricht:Unser Fränkischer Wanderkurier fürs neue Quartal ist fertig und ab sofort zum Download verfügbar. Wir haben uns auch diesmal wieder besonders große Mühe gegeben, einen möglichst vollständigen und ausgewogenen Wanderplan für das 2. Quartal des neuen Jahres zu erstellen. Jetzt die schlechte Nachricht: Dank Corona nützt uns diese Mühe und der ganze schöne Wanderplan aber wie schon im vergangenen Quartal leider vorerst wieder überhaupt nichts. Aber wie heißt es so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt!"
Das neue Heft, kommt nochmals mit einem neuen Mitgliedsausweis 2021 zum Ausschneiden auf der Rückseite, da uns ja gerichtlich verboten wurde, den seit über 100 Jahren bestehenden Vereinsnamen weiter zu verwenden (näheres siehe S. 3 im Heft). Der FWK 2-21 sollte ab Mittwoch, den 24. März bei den Mitgliedern eintreffen. Da bei der Post jedoch, von der üblichen verspäteten Zustellung einmal abgesehen, darüber hinaus auch immer wieder einzelne Hefte auf dem Postweg verloren gehen (Zusteller sind auch nur Menschen!), nochmals zur Erinnerung: Spätestens wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde (diesmal also ab Donnerstag 8.4.2021 !), bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875, per SMS oder WhatsApp 0157-56174498 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit möglichst bald portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise auch bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegen sollte.
Download FWK 1-2021
12.12.2020 - Klaus Reith
Zuerst die gute Nachricht:Unser Fränkischer Wanderkurier fürs neue Quartal ist fertig und ab sofort zum Download verfügbar. Wir haben uns diesmal auch besonders große Mühe gegeben, einen möglichst vollständigen und ausgewogenen Wanderplan für das 1. Quartal des neuen Jahres zu erstellen. Jetzt die schlechte Nachricht: Dank Corona nützt uns diese Mühe und der ganze schöne Wanderplan aber leider vorerst überhaupt nichts. Angesichts der jüngsten Entwicklung der Corona-Pandemie können wir uns wahrscheinlich sogar glücklich schätzen, wenn wir wenigstens ab März schon wieder wandern dürfen. Aber wie heißt es so schön: "Die Hoffnung stirbt zuletzt!"
Das neue Heft, mit dem neuen Mitgliedsausweis 2021 zum Ausschneiden auf der Rückseite, wurde auch bereits bei der Post eingeliefert und sollte ab Mittwoch, den 16. Dezember bei den Mitgliedern eintreffen. Da bei der Post jedoch, von der üblichen verspäteten Zustellung einmal abgesehen, darüber hinaus auch immer wieder einzelne Hefte auf dem Postweg verloren gehen (Zusteller sind auch nur Menschen!), nochmals zur Erinnerung: Spätestens wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde (diesmal also ab Donnerstag 7.1.2021 !), bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875, per SMS oder WhatsApp 0157-56174498 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit möglichst bald portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise auch bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegen sollte.
Neuer Lockdown ab 2.11. !!
28.10.2020 - Klaus Reith
Laut Pressemeldungen haben Bundeskanzlerin und Ministerpräsidenten­*Innen der Länder am Mittwoch. den 28.10.20 gemeinsam vereinbart, dass aufgrund rasant steigender Zahlen der mit dem Coronavirus infizierten Personen in ganz Deutschland ab Montag, den 2.11.2020 wieder erhebliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens gelten: Bis Ende November sollen demnach
– in der Öffentlichkeit nur noch Treffen mit maximal 10 Personen aus bis zu 2 Haushalten gestattet sein
– alle Anbieter von Freizeitaktivitäten den Betrieb einstellen
– nur noch Individualsportarten, allein, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand erlaubt sein
– alle generell auf private Reisen und Besuche - auch von Verwandten - verzichten, ebenso wie auf überregionale tagestouristische Ausflüge
– Bars, Clubs, Kneipen, Restaurants und ähnliche Einrichtungen schließen, lediglich der Verkauf "mitnahmefähiger Speisen" ist dann noch erlaubt
– Geschäfte und Läden des Einzellhandels weiter geöffnet bleiben dürfen, wobei die Zahl der Kunden allerdings nicht den Wert von 1 pro 10 qm Verkaufsfläche überschreiten darf

Erste Auswirkungen dieser Ankündigung sind bereits jetzt schon in der Öffentlichkeit sichtbar: in vielen Geschäften ist Klopapier bereits wieder ausverkauft!

Für uns als Fränkischer Albverein Nürnberg e.V. bedeutet diese Ankündigung, dass ab Montag, den 2.11. voraussichtlich bis Ende November
1.) unsere Geschäftsstelle geschlossen bleiben muss
2.) keine Wanderungen oder sonstige Veranstaltungen mehr stattfinden dürfen
Bei allen weitere Fragen und Problemen dazu oder den Verein betreffend wenden Sie sich in der Zwischenzeit bitte an
den 1. Vorsitzenden Klaus Reith 0911-9373875 oder
die 2. Vorsitzende Karin Gruner 0911-484679

Bitte beachten: Diese Informationen beruhen nur auf Presseberichten, und können daher leider nur ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit sein. Sobald amtliche Informationen veröffentlicht wurden und vorliegen, werden wir gegebenenfalls unsere Informationen aktualisieren.

Klaus Reith, 1. Vorsitzender Fränkischer Albverein Nürnberg e.V.
Mitgliederversammlung am Sa. 17.10.2020 fällt aus!
14.10.2020 - Klaus Reith
Nachdem die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, den 12.10.2020 auf einen Wert über 35 gestiegen ist, hat die Stadt Nürnberg eine Allgemeinverfügung erlassen, die ab Dienstag, den 13.10.2020 für 2 Wochen, also bis Mittwoch, den 28.10.2020 gültig ist. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein Frühwarnwert, der angibt, wie viele Personen von je 100.000 Einwohnern einer Region innerhalb von einer Woche neu mit dem Corona-Virus infiziert wurden.
Laut dieser in den Nürnberger Nachrichten vom 13.10.2020 veröffentlichten Allgemeinverfügung gilt: "Weil viele der Neuinfektionen auf gemeinsamen Alkoholkonsum größerer Menschenansammlungen zurückzuführen sind, beschränkt die Stadt die maximale Teilnehmerzahl bei Privatfeiern wie etwa Hochzeiten, Beerdigungen und Geburtstagen. Ab sofort wird diese für Veranstaltungen in öffentlichen oder gemieteten Räumen auf maximal 50 Teilnehmer festgelegt".
Der Wirt des Ristorante Limoncello, in dem unsere Mitgliederversammlung stattfinden sollte, hat deshalb mit Verweis auf diese Allgemeinverfügung die maximale Teilnehmerzahl bei unserer Mitgliederversammlung auf 50 begrenzt. Dadurch können wir leider nicht mehr gewährleisten, dass jedes Mitglied, das teilnehmen und abstimmen will, auch eingelassen wird. Deshalb findet 2020 endgültig keine Mitgliederversammlung mehr statt.
Klaus Reith, 1. Vorsitzender Fränkischer Albverein Nürnberg e.V.
Fränkische Wanderkurier schon wieder verspätet!
29.09.2020 - Klaus Reith
Der Fränkische Wanderkurier 4-2020 liegt schon seit letzten Donnerstag früh (24.9.) bei der Post, wird aber leider aus uns noch unbekannten Gründen nicht zugestellt.
Wir bezahlen der Deutschen Post jedes Quartal für den Versand von 1250 Exemplaren als sogenanntes "Postvertriebsstück second day" rund 650,- €, dafür muss das Heft normalerweise auch am zweiten Werktag (second day!) nach der Einlieferung beim Postvertriebszentrum Langwasser zugestellt werden, das wäre diesmal also der vergangene Samstag (26.9.) gewesen. Heute am Dienstag 29.9. (5 Tage bzw. 4 Werktage nach der Einlieferung!) habe ich von Mitgliedern erfahren, das gerade vereinzelt einige wenige Hefte zugestellt wurden. Ich habe mich daraufhin heute bei der zuständigen Stelle der Deutschen Post beschwert – glaube aber ehrlich gesagt nicht, das sich hier wesentlich etwas ändern wird, dafür sind wir mit unseren 1250 Zeitschriften in jedem Quartal als Kunde wohl doch einfach zu unbedeutend! Immerhin deutet sich durch die wenigen, heute zugestellten Hefte an, dass vielleicht der Großteil unserer Zeitschriften mit etwas Glück morgen (Mittwoch 30.9.) bei den Mitgliedern im Hausbriefkasten landen wird, sofern sich die Schneckenpost nicht doch noch wieder irgendwo irgendwie irgendwann verläuft – in diesem Sinne drücke ich schon mal sämtliche Daumen für Euch!
Download FWK 4-2020
21.09.2020 - Klaus Reith
Der Fränkische Wanderkurier fürs 4. Quartal ist ab sofort zum Download verfügbar. Zur Zeit gibt es keine Beschränkungen hinsichtlich der Gruppengröße bei Wandergruppen und für die Wanderführer auch keine Pflicht, Corona-Kontaktlisten zu führen, dafür ist allein die Gastronomie verantwortlich. Wir hoffen natürlich weiterhin, dass trotz steigender Coronazahlen kein erneuter "Lock-Down" stattfindet, garantieren kann das aber niemand.
Da die Post immer wieder bei einzelnen Heften Probleme mit einer fristgerechten Zustellung hat, nochmals zur Erinnerung: Erst wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde (diesmal also ab Mittwoch 7.10.2020 !), bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise auch schon am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.
2‑Tagetour Wildalpjoch und Brünnstein verschoben auf 4.+5.Okt, bitte neu anmelden!
24.08.2020 - Klaus Reith
2 wunderschöne Berg­wanderungen unweit des viel besuchten Wendelsteins: Einmal gehts über die Soinwand und Lacherspitz aufs Wildalpjoch zu den stillen, wenig begangenen Nachbarn des "Großen Bruders“, und am nächsten Tag, nur wenige Busminuten entfernt, zum Brünnstein. Beide Touren haben einen gewissen "Pfiff“ – am ersten Tag sind unterwegs mehrere kleine Felsgipfel, die je nach Lust und Kondition „mitgenommen“ werden können (aber nicht müssen). Bei der Tour auf den Brünnstein ist der Aufstieg zum herrlich gelegenen Brünnsteinhaus eine einfache Bergwanderung, aber durchaus lohnend. Anschließend geht es auf einem seilversicherten Steig, der zwar etwas anspruchsvoller, aber nie wirklich ausgesetzt ist, hinauf zum Brünnsteingipfel. Wer das nicht möchte, genießt einfach am Brünnsteinhaus eine erholsame Pause. Beide Touren sind mittelschwer, nicht allzu lang und brillieren mit fantastischen Aussichten bis weit in die Zentralalpen hinein. Im zu Fuß erreichbaren Berghotel Sudelfeld sind Zimmer reserviert, die ich bis wenige Tage vorher kostenfrei stornieren kann. Deshalb meldet Euch bald bei mir an, wenn Ihr Interesse habt. Falls irgend etwas dazwischen kommen sollte, z.B. schlechtes Bergwetter, kann ich die Übernachtung absagen. Ich freu mich jetzt schon riesig auf die Tour mit Euch – Jutta Frosch
Busfahrt Mi 14.10. nach Oberfranken fällt aus!
01.08.2020 - Klaus Reith
Die im Fränkischen Wanderkurier 3-2020 bereits angekündigte Busfahrt nach Oberfranken mit Leichtwanderung durchs Paradiestal und Kinobesuch in Hollfeld mit Film von der Wanderreise Opatija/Kroatien 2019 mit Kurt Frischholz fällt coronabedingt aus!
Keine fixen Obergrenzen mehr bei geführten Wandergruppen!
28.07.2020 - Klaus Reith
Laut der seit Mo 22.6. gelten­den 6. bayIfSMV bleiben aber Abstandsgebot (1,5 m) und Maskenpflicht bestehen, die bisherige 20 qm-Regelung wird durch 10 qm ersetzt. Auch bei Reisebussen gibt es außer Maskenpflicht und Hygienekonzept nun keinerlei Beschränkungen mehr. Im öffentlichen Raum sind, unabhängig vom Verwandtschafts- und Beziehungsgrad, jetzt Gruppen bis zu 10 Personen, bei bestimmten Veranstaltungen unter gewissen Vorausset­zungen in geschlossenen Räumen bis zu 50 und im Freien bis zu 100 Teilnehmer erlaubt. Es gibt keine festen Obergrenzen mehr für Gruppen beim sportlichen Trainingsbetrieb oder bei geführten Wanderungen im Freien und auch keine Registrierungspflicht der Teilnehmer für uns. In der Gastronomie gilt weiter die Registrierungspflicht. Es besteht aber nach wie vor ein erhebliches Risiko für Corona-Infektionen, speziell bei be­son­ders gefährdeten Personen (z.B. Ü60). Wie sich in Gütersloh gezeigt hat, kann es jederzeit zu einem massenhaften Anstieg von Corona-Infektionen kommen.

Wir empfehlen deshalb vorläufig, weiterhin eine Gruppengröße von 15 ‑ 20 Personen nicht zu überschreiten und dies durch telefonische Anmeldung der Teilnehmer beim Wander­führer sicherzustellen. Außerdem empfehlen wir, vorläufig sicherheitshalber immer Rucksack­verpflegung und Sitzunterlage/Falthocker mitzunehmen, da eine Einkehr in Gaststätten zur Zeit leider immer noch nicht garantiert werden kann.

Für weitere Fragen steht täglich von 8 bis 18 Uhr die Coronavirus-Hotline der Bayerischen Staatsregierung unter 089-122220 zur Verfügung. Die Hotline dient als einheitliche Anlaufstelle für alle Fragen zum Corona-Geschehen. Mittels eingerichteter Kompetenzbereiche findet eine themenbezogene Weiterleitung statt. Wesentlich betroffene Lebensbereiche sind abgedeckt: Sowohl Fragestellungen zu gesundheitlichen Themen, den Kontaktbeschränkungen sowie Kinderbetreuung und Schule als auch zu Soforthilfen und anderer Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler können täglich beantwortet werden.

Eine Fassung der 6. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung mit farblichen Markierungen der für uns relevanten Bestimmungen gibt es in unserem Download-Bereich unter www.fav‑nuernberg.de/download

Die amtliche Ausgabe der zur Zeit gültigen 6. bayIfSMV finden Sie zum Download hier unter

weitere Informationen
Neu: Wanderwoche Südtirol 13.-20. September mit Linda + Walter Lindl
22.07.2020 - Klaus Reith
Hallo liebe Wanderfreunde, wir fahren vom 13. - 20. Sept. wieder nach Südtirol, unser Standort ist wie immer Uttenheim im Hotel Anewandter. Die Woche kostet mit Halbpension pro Person im DZ 455 €, im EZ 560 €, zuzüglich Kurtaxe (1,70 €/Tag). Wir fahren mit dem Zug (Kosten hin und zurück ca. 40 €), die Fahrkarten besorgen wir. Vom Hotel bekommen wir die Südtirolcard, damit können wir in Südtirol Bahn + Busse, sowie das Hallenbad in Sand in Taufers kostenlos benutzen.
Wir machen jeden Tag kleinere Wanderungen. Man kann aber auch jederzeit größere Touren auf eigene Initiative unternehmen, ich kenne mich dort sehr gut aus und kann Euch dahingehend gut beraten.
Wer Interesse hat, bitte bis 4. August bei Linda und Walter Lindl unter 09105-990487 melden (nicht Mittwoch + Sonntag, da sind wir Wandern), oder einfach bei unseren Wanderungen mitgehen.
So 23.8. - Mo 7.9.2020 Bus-Schienenersatzverkehr von Hersbruck re. bis Pegnitz!
20.07.2020 - Klaus Reith
Achtung: Von So 23.8. bis Mo 7.9.2020 finden erneut Brücken­bauarbeiten im Pegnitztal zwischen Vorra und Neuhaus/Pegnitz statt. Wegen der damit verbunden Streckensperrungen wird in dieser Zeit ein Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Hersbruck re. und Pegnitz eingerichtet.

Mehr dazu unter diesem Link:

weitere Informationen
Download FWK 3-2020
16.06.2020 - Klaus Reith
Der Fränkische Wanderkurier fürs 3. Quartal ist ab sofort zum Download verfügbar. Wir hoffen natürlich, das der Trend zu allmählichen Lockerungen der Corona-Infektionsschutzmaßnahmen anhält und nicht aufgrund von Rückschlägen zurückgenommen werden muss. Dass diese Gefahr weiterhin real vorhanden ist, zeigt leider das Beispiel Gütersloh, wo nach einem massiven Anstieg der Corona-Infektionszahlen die Lockerung der Beschränkungen zurückgenommen und ein erneuter "Lock-Down", also eine Massenquarantäne über den gesamten Landkreis verhängt wurde. Deshalb empfehlen wir, trotz des Wegfalls der bisherigen Gruppenobergrenzen bei geführten Wanderungen vorläufig, weiterhin eine Gruppengröße von 15 ‑ 20 Personen nicht zu überschreiten und dies durch telefonische Anmeldung der Teilnehmer beim Wanderführer sicherzustellen. Außerdem empfehlen wir, vorläufig sicherheitshalber immer Rucksackverpflegung und Sitzunterlage/Falthocker mitzunehmen, da eine Ein­kehr in Gaststätten zur Zeit leider immer noch nicht garantiert werden kann
Da die Post immer wieder bei einzelnen Heften Probleme mit einer fristgerechten Zustellung hat, nochmals zur Erinnerung: Erst wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde (diesmal also ab Mittwoch 8.7.2020 !), bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise auch schon am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.
Geschäftsstelle ab sofort wieder jeden Montag von 14:00 - 16:00 geöffnet !!
10.06.2020 - Klaus Reith
www–wir wandern wieder !!
09.06.2020 - Klaus Reith
Ab Mi.10.6. geht es los, aber wegen Corona pro Gruppe mit maximal 15 Personen. Deshalb ist leider unbedingt eine vorherige telefonische Anmeldung zu den Wanderungen erforderlich. Dazu bitte möglichst bis 2 Tage vorher beim jeweiligen Wanderführer anrufen, am besten vorher zur Sicherheit auch im Internet-Wanderprogramm nachsehen, ob eventuell eine Vertretung die Wanderung übernommen hat. Nur so können wir vermeiden, dass Mitglieder eventuell enttäuscht am Bahnhof zurückbleiben müssen, weil die maximal zulässige Personenzahl der Gruppe bereits erreicht ist.
Allerdings dürfen in der Gastronomie noch keine Plätze für Wandergruppen reserviert werden, deshalb bitte unbedingt an Rucksackverpflegung und Sitzunterlage denken für den Fall, dass keine Einkehr im Gasthaus möglich ist. Wenn bei der Ankunft an einem Gasthaus oder Biergarten jedoch noch genügend freie Plätze vorhanden sind, darf der Wirt auch eine Wandergruppe aufnehmen, falls dabei die entsprechenden Infektionsschutzmaßnahmen eingehalten werden, dass kann aber jeweils nur vor Ort vom Wanderführer mit dem Wirt geklärt werden.
Über die weitere Entwicklung werden wir die Mitglieder gegebenenfalls wieder hier informieren!
Mitgliederversammlung verlegt auf Sa. 17.10.2020!
23.05.2020 - Klaus Reith
Wegen der Coronapandemie und die dadurch bedingten Einschränkungen ist der vorgesehene Termin leider nicht haltbar und muss daher erneut verschoben werden. Um eine erneute Verschiebung möglichst zu vermeiden, haben wir als neuen Termin Samstag, den 17. Oktober 2020 bestimmt. Die offizielle Einladung erfolgt noch satzungsgemäß durch Veröffentlichung in der Vereinszeitschrift "Fränkischer Wanderkurier".

Nur für Mitglieder des FAV Nürnberg!

Geschäftsstelle muss noch immer geschlossen bleiben!
22.05.2020 - Klaus Reith
Wegen Verlängerung der Infektionsschutzmaßnahmen bis Fr. 29. Mai 2020 ist auch weiterhin leider noch keine Öffnung unserer Geschäftsstelle möglich:

Durch die 4. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sind nach

                            § 11 Freizeiteinrichtungen

Vereinsräume, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Diskotheken, Badeanstalten, Thermen, Wellnesszentren, Saunas, Jugendhäuser, Freizeitparks, Stadtführungen, Fitnessstudios, Tanzschulen, Vergnügungsstätten, Bordellbetriebe und vergleichbare Freizeiteinrichtungen geschlossen zu halten.

Im Gegensatz zu Vereinen und den übrigen oben genannten Einrichtungen dürfen jedoch für den Kundenverkehr nach

                            § 12 nur Handels- und Dienstleistungsbetriebe

unter den dort genannten Voraussetzungen seit Mo. 11. Mai 2020 wieder öffnen.

Ab Do. 6.5.2020 Lockerung der Corona-Maßnahmen:
21.05.2020 - Klaus Reith
Infektionsschutzmaßnahmen, d.h.  Kontaktbeschränkung, Distanzgebot + Maskenpflicht sind jedoch erneut bis Fr. 29. Mai 2020 verlängert worden!

Ab Do. 06. Mai gilt
– die eigene Wohnung darf auch ohne triftigen Grund verlassen werden
Besuch der engeren Familie ist jetzt erlaubt
Spielplätze (keine Bolzplätze!) sind wieder geöffnet.

Ab Sa. 09. Mai gilt
– in Krankenhäusern/Pflegeheimen ist Besuch durch enge Familie erlaubt.

Ab Mo. 11. Mai gilt
– Schulbeginn für 4. Klassen und Abschlussklassen 2012
– erweitere Kita-Notbetreuung
– Start Tagespflege (max. 5 fremde Kinder) und Eltern-Kind-Kleingruppen
– kontaktfreier Individualsport (u.a. Wandern, Nordic Walking) im Freien,    allein oder in kleinen Gruppen von bis bis zu 5 Personen, unter Einhaltung    des Mindestabstands von 1,5 m ist erlaubt.

Unter jeweiliger Einhaltung besonderer Auflagen (u.a. Mund-Nasen-Schutz, Mindestabstand, 20 qm-Regel) dürfen wieder öffnen:
Handels- und Dienstleistungsbetriebe (ohne Flächenbegrenzung)
Einkaufszentren und Wochenmärkte
Tierparks und botanische Gärten
Bibliotheken, Museen, Galerien, Ausstellungen und Gedenkstätten
Musik- und Fahrschulen

Lockerungen für Gastronomie, Hotellerie und Tourismus finden schrittweise unter strengen Auflagen (u.a. eingeschränkte Öffnungszeiten, begrenzte Gästezahlen, Reservierungspflicht, Sicherstellung von Abständen, getrennte Ein-/Ausgänge) statt:

Ab Mo. 18. Mai darf die Gastronomie zunächst im Außenbereich (z.B. Biergarten) öffnen.

Ab Mo. 25. Mai dürfen Speiselokale Gäste auch im Innenbereich bewirten.

Ab Sa. 30. Mai (Pfingstwochenende) ist eine mögliche Öffnung von Hotels (inkl. Ferienwohnungen und Camping) und weiterer Angebote im Tourismus (z. B.: Schlösser, Seenschiffahrt und Freizeitparks) geplant, wobei ebenfalls strenge Auflagen gelten (u.a. keine Öffnung von Gemeinschaftsanlagen innerhalb von Hotels, insbesondere Wellness/Schwimmbad).

Ab Mo. 8. Juni können Freibäder und Schwimmbadanlagen im Freien voraussichtlich wieder öffnen.

Ab Mo. 15. Juni sollen die wegen der Corona-Pandemie in Deutschland eingeführten Grenzkontrollen wieder vollständiges abgeschafft werden.

Neues von der Coronafront: Infektionsschutzmaßnahmen bis Fr.29.5.2020 verlängert!
20.05.2020 - Klaus Reith
Am Di. 5.5.2020 hat die Bayerische Staatsregierung die derzeit bestehenden Infektionsschutzmaßnahmen bis einschließlich Fr. 29. Mai 2020 verlängert.

Das bedeutet für uns vor allem, dass zwar die Geschäftsstelle weiterhin für Publikumsverkehr nicht geöffnet werden darf, dafür aber jetzt kontaktfreier Individualsport (u.a. Wandern, Nordic Walking) im Freien nicht nur allein, sondern auch in kleinen Gruppen von bis bis zu 5 Personen unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m und der in bestimmten Situationen (z.B. bei der Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel) geltenden Maskenpflicht wieder erlaubt ist.

Wandern und Einkehren in größeren Gruppen ist jedoch nach wie vor nicht möglich. Was die Einkehrmöglichkeiten angeht, sollten wir uns vorsichtshalber durchaus auch noch für einen längeren Zeitraum auf Rucksackverpflegung einstellen. Dazu gehört neben der Verpflegung für Unterwegs gegebenenfalls auch noch Sitzunterlagen oder Klapphocker in den Rucksack mit einzupacken.

Katastrophenfall erklärt: Alle Wanderungen und Veranstaltungen des FAV Nürnberg fallen ab Di. 17.3. aus, Mitgliederversammlung ist auf Sa. 30.5. verschoben.
31.03.2020 - Klaus Reith
Die Bayerische Staatsregie­rung hat beschlossen, wegen der Corona-Pandemie ab Di. 17.3.2020 den Katastrophenfall auszurufen. Alle Wanderungen und Veranstaltungen müssen deshalb abgesagt werden. Das gilt zunächst für 14 Tage bis einschließlich Di. 31.3.2020. Dadurch soll erreicht werden, dass die Bevölkerung möglichst wenig Kontakt zu anderen Menschen hat. Nur so lässt sich wohl die Verbreitung des Virus eindämmen, da die Anzahl der Neuinfizierten derzeit zunehmend schneller wächst.
Inzwischen gilt der Katastrophenfall jetzt schon bis zum Ende der Osterferien am So.19.4.2020. Das bedeutetet dass bis dahin keine Wanderungen oder Veranstaltungen des FAV Nürnberg mehr durchgeführt werden dürfen. Auch unsere Geschäftsstelle in der Bertolt-Brecht-Str. 40 muss deshalb bis dahin geschlossen bleiben. Im Bedarfsfall wenden Sie Sich bitte per Mail, Post oder telefonisch an den 1. Vorsitzenden.
Den Nachrichten war auch zu entnehmen, dass Verstöße gegen diese Anordnungen strafbar sind, wobei der Strafrahmen von Geldstrafen bis zu Gefängnis reicht.
Auch die geplante Mitgliederversammlung am Sa. 4.4.2020 kann deshalb nicht stattfinden und wird auf Sa. 30.5.2020 verschoben.
Update: Aufgrund des uneinsichtigen und verantwortungslosen Handelns großer Teile der Bevölkerung sah sich die Bayerische Staatsregierung gezwungen, ab Sa. 21.3.2020 um 0 Uhr für ganz Bayern eine Ausgangsbeschränkung zu verhängen, die vorerst für 2 Wochen, d.h. bis Fr. 3.4.2020 um 24 Uhr gilt. Das bedeutet im Wesentlichen, dass in dieser Zeit die meisten Geschäfte schließen müssen und Bürger ihre Wohnungen nur noch aus triftigen Gründen (Arbeit, Lebensmittelkauf, Apotheke, Arztbesuch) verlassen dürfen. Auch Sport, Spaziergänge und Bewegung im Freien sind noch erlaubt, allerdings nur allein. Bei allem gilt, dass Kontakte zu anderen Menschen auf das absolut notwendige Mindestmaß zu beschränken sind, jegliche Gruppenbildung verboten und immer ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten ist. Alle Einzelheiten und Details sind den Nachrichten und Veröffentlichungen zu entnehmen.
Update: Ab Sa. 21.3.2020 wurde von Ministerpräsident Söder für ganz Bayern eine Ausgangsbeschränkung verhängt, die vorläufig für die nächsten 2 Wochen, also bis Sa. 4.4.2020 gilt. Das bedeutet, dass die meisten Geschäfte schließen müssen und die Bürger ihre Wohnungen nur noch aus triftigen Gründen verlassen dürfen. Die Details sind den Nachrichten zu entnehmen.
Update: Am Di. 31.3.2020 hat die Bayerische Staatsregierung beschlossen, die Geltungsdauer der in Bayern bestehenden Regelungen zur Reduzierung sozialer Kontakte einheitlich bis zum Ablauf des Sa. 19. April 2020 zu verlängern.
Update: Am Do. 16.4.2020 hat die Bayerische Staatsregierung die bestehenden Ausgangsbeschränkungen bis einschließlich So. 3. Mai 2020 verlängert.
Darüber hinaus wird das Tragen von Alltagsmasken dringend empfohlen.
Neu ist, dass ab Mo. 20.4.2020 Sport bzw. Spaziergang auch mit einer(!) haushaltsfremden Person erlaubt ist.
Update: Am Mo. 20.4.2020 hat Ministerpräsident Markus Söder ab Mo. 27. April 2020 eine Maskenpflicht in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr in Form von Mund-Nasen-Schutz oder auch Schal angekündigt.
Update: Am Di. 28.4.2020 hat die Bayerische Staatsregierung die bestehenden Ausgangsbeschränkungen bis einschließlich So. 10. Mai 2020 verlängert, wobei die bisherigen Regeln weitergelten: Sport bzw. Spaziergang ist jetzt auch mit einer(!) haushaltsfremden Person erlaubt und das Tragen von Alltagsmasken ist ab 6 Jahren in Geschäften und im öffentlichen Personennahverkehr (auch auf Bahnsteigen, Haltestellen und in Bahnhöfen!) Pflicht.
Jeweils unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen dürfen ab Mi. 29. April 2020 Geschäfte bis max. 800 qm ihrer Verkaufsfläche öffnen und ab Mo. 4. Mai 2020 sind Gottesdienste und Versammlungen bis 50 Personen wieder erlaubt, außerdem dürfen Friseure, Physiotherapeuten und Fußpflegepraxen wieder öffnen. Für Mo. 11. Mai 2020 ist die Schulöffnung für die Abschlussklassen 2021 und die 4. Klassen geplant sowie ein Konzept zu weiteren Erleichterungen für Schulen, Kitas, Altenheime, Gastronomie, Hotels und Sport.
Download verfügbar 2/2020 Fränkischer Wanderkurier
25.03.2020 - Klaus Reith
Das neue Heft für das 2. Quartal ist ab sofort auf der Downloadseite verfügbar. Leider das neue Wanderprogramm bis zum Sonntag, 19.4.2020, aufgrund des in Bayern ausgerufenen Katastrophenfalls, nur noch Makulatur und auch als solche gekennzeichnet. Ob es nach dem 19.4. weitergeht oder der Katastrophenfall verlängert wird, kann momentan bedauerlicherweise noch niemand sagen. Trotzdem viel (Vor-)Freude mit dem neuen Wanderprogramm.

Da die Post immer wieder bei einzelnen Heften Probleme mit einer fristgerechten Zustellung hat, nochmals zur Erinnerung: Erst wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde (diesmal also ab Mittwoch 9.4.2020 !), bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.
Bereit zum Download: Fränkischer Wanderkurier 1-2020
10.12.2019 - Klaus Reith
Heft 1/2020 für das 1.Quartal im neuen Jahr ist ab sofort auf der Downloadseite verfügbar. Im neuen Wanderheft ist natürlich das neue Wanderprogramm, aber auch sonst viel Neues!

Was jetzt folgt, ist leider nicht neu: Da die Post immer wieder bei einzelnen Heften Probleme mit einer fristgerechten Zustellung hat, nochmals zur Erinnerung: Erst wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde (diesmal also ab Mittwoch 8.1.2020 !), bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.
Weihnachtsfeier verlegt auf
! Dienstag, den 17.12.2019 !

22.11.2019 - Klaus Reith
Wegen eines bedauerlichen Missverständnisses bei der Saalreservierung kann die Weihnachtsfeier nicht wie vorgesehen am 6.12. stattfinden, sondern musste jetzt auf Dienstag, den 17.12.2019 verschoben werden:

Weihnachtsfeier mit stimmungsvollen, weihnachtlichen Weisen und duftenden Plätzchen.

Beginn: 19:00 Uhr (Einlass 18:00 Uhr)
großer Saal im Genossenschaftssaalbau Bauernfeind
Matthäus-Herrmann-Platz 2, 90471 Nürnberg

Nur für Mitglieder des FAV Nürnberg!
Sa 26.10. Kulturfahrt Ulm noch wenige freie Plätze – schnell bei Burgl anmelden 0911-897109 * 0175-8851660 direkt im Bus bezahlen !!
24.10.2019 - Klaus Reith
TP 7:45 Parkbucht Liegnitzer Str. P+R, Endhst. U1 Lang­wasser Süd, Bus-Abf 8:00. Anmeld. bei Burgl Hübner 0911-897109 * 0175-8851660. Nur für Mitglieder FAV Nbg (Ausweis)! Unkostenbeitrag (inkl. Stadtführung) 20 €

Die ehemalige Reichsstadt Ulm liegt am Zusammenfluss von Iller, Blau und Donau. Den Mittel­punkt der Altstadt bildet das gotische Münster. Von der Grundsteinlegung 1377 bis zur Vollendung 1890 vergingen 513 Jahre. Das Ulmer Münster ist die größte evangelische Kirche Deutschlands und besitzt mit 161,53 m den bis jetzt höchsten Kirchturm der Welt. Reichstädtisches Flair vermittelt das Rathaus, ein Bau aus der Frührenaissance, mit Deutschlands größtem Freskenzyklus und einer reichverzierten astronomischen Uhr mit Sternzeichen und Mondphasen. Im Fischer- und Gerberviertel, früher ein schäbiges Handwerkerviertel, erwartet uns ein Gewirr von engen winkligen Gassen, kleinen Plätzen, Brücken und Stegen, dazu alte Zunfthäuser und das Schiefe Haus an der Blau, das schiefste Hotel der Welt. Zur Donau hin wird das Viertel vom Metzgerturm und der Stadtmauer begrenzt. Ulm – eine Stadt der Superlative: größte…., höchste….., schiefste…..!
Mo. 7.10.2019 14:00 Smartphone Einführung, Hilfe, Tipps
04.10.2019 - Klaus Reith
Am Montag, 7.10.2019 von 14 – 16 Uhr bietet Wolfgang Gruner Hilfestellung beim Einrichten oder sonstigen Problemen mit dem Smartphone.

Teilnahme kostenlos!
Fränkischer Wanderkurier 4-2019
22.09.2019 - Klaus Reith
Heft 4/2019 mit dem neuen Wanderprogramm ist auf der Downloadseite verfügbar. Da die Post immer wieder bei einzelnen Heften Probleme mit einer fristgerechten Zustellung hat, nochmals zur Erinnerung: Erst wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde, bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.
Achtung: Mi. 11.9.2019 KW In d. Zenngrund: Änderung Umsteigen jetzt Siegelsdorf
09.09.2019 - Klaus Reith
Zusteigen in Fürth nur 9:47 möglich, kein Umsteigen!!
KW In den Zenngrund. Markt Erlbach – Adelsdorf – Wilhermsdorf. TT+7,
TP 9.20
N-Hbf-Mh (Abf 9:38, FÜ 9:47, umst Siegelsdorf 9:55)
Gz 2 o 3h/ 8 o 11 km LG, WF Georg Thoma 0179-4995066
Freitag, 23. August 2019 Festumzug-Herbstvolksfest
01.08.2019 - Klaus Reith
Wir machen wieder mit beim Umzug zum Herbstvolks­fest!
TP 17:00 Eingang Volksfest­platz Bayernstraße.
Jeder Teilnehmer erhält Gutscheine für 1 Getränk und 1 Imbiss!
Bitte zahlreich erscheinen und die grünen Hals­tücher mitbringen!
Bitte den Termin weitersagen!
Die Veranstaltung ist leider nicht im "Fränkischen Wanderkurier",
da uns die Terminbenachrichtigung erst im Juli erreicht hat.
So 11.8. der letzte Versuch – jetzt endlich gelungen!!!
04.07.2019 - Klaus Reith
Traumtour hoch über Garmisch (siehe FWK 2-19) am Sonntag 11.8. Garmisch-Parten­kirchen – Taxi zum Start der Tour (Maximilianshöhe, Parkplatz ca. 300 m vor dem Gasthaus „Almhütte“, ca. 9:40, TP auch für Autofahrer) – Stepbergalm (1600 m) – Hirschbichel (1935 m) – Step­bergalm – Abstieg über Gelbes Gwänd zum Bahnhof Untergrainau (oder Parkplatz). BT, TP 5:50 N-Hbf-Mh (Abf. 6:08 RE nach M-Hbf., umst. RE n. Garmisch, Ank. 9:24, Rückf 19:20, Ank.Nbg. 22:48), Gz. 7 h/14 km (1100 Hm ↑↓) anspruchsvolle Bergwege, Trittsicher­heit u. Schwindel­freiheit erforder­lich. WF Jutta Frosch 0171-8734453, max. 15 TN, erneute Anmeld. bis 5.8. bei jutta.frosch@t-online.de
Fränkischer Wanderkurier 3-2019
23.06.2019 - Klaus Reith
Heft 3/2019 mit dem neuen Wanderprogramm ist auf der Downloadseite verfügbar. Da die Post immer wieder bei einzelnen Heften Probleme mit einer fristgerechten Zustellung hat, nochmals zur Erinnerung: Erst wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde, bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.
Trauer um Roland Raum
25.04.2019 - Klaus Reith
Unser langjähriges Mitglied und ehemaliger Wanderführer Roland Raum ist leider verstorben. Wir werden sein Andenken in Ehren halten.
Klaus Reith, 1. Vorsitzender Fränkischer Albverein Nürnberg
Der FAV-Druckfehlertuefel
10.04.2019 - Klaus Reith
Liebe Mitglieder, zusätzlich zu den üblichen Problemen und Schwierigkeiten bei der Fertigstellung des Heftes musste ich zu meinem Entsetzen jetzt auch noch feststellen, dass es trotz aller Sorgfalt, Mühen und Zeit, die ich jedes mal auf die Fehlerkorrektur im Heft ver­wende, der Druckfehlerteufel trotz alledem geschafft hat, diesmal auch noch besonders hinterhältig, gemein und brutal zuzuschlagen: statt des eigentlich für den 11. Mai vorgesehenen Wanderprogramms hat er das Programm vom 8. Mai einfach als Doublette beim 11. Mai über die richtigen Wanderungen geschoben. Dazu hat er auch noch am 15 Mai bei der zweiten Wan­de­rung dieses Tages den Namen des Wanderführers Günter Förster geklaut, dabei aber zum Glück die Telefonnummer übersehen und vergessen ebenfalls mitgehen zu lassen.
Das einzig Gute bei der ganzen Geschichte: Der Druckfehlerteufel wurde bei seinem schändlichen Treiben, ohne dass er es selbst bemerkte, von den automatischen Überwachungskameras in der Druckerei erfasst und fotografiert – wir wissen also jetzt wenigstens genau, wie er aussieht. Vielleicht können wir ihn ja das nächste Mal auf frischer Tat ertappen und dingfest machen.
Beide Fehler sind im Internet-Wanderprogramm und auch in der Downloadversion des Fränkischen Wanderkuriers 2-2019 korrigiert! Trotzdem bitte ich hier an dieser Stelle ausdrücklich alle Mitglieder und besonders die betroffenen Wanderführer Gerhard Zahn, Burgl Hübner,und Günter Förster wegen dieser von mir übersehenen Fehler auf­richtig und vielmals um Entschuldigung. Klaus Reith (1. Vorsitzender FAV Nürnberg)

Hier die richtigen Wanderbeschreibungen:

Samstag 11. Mai 2019
FAV N TW1 Auf zum Igelwirt. Schnaittach – Schloßberg (Igelwirt) – Osternohe – Simmels­dorf, TT+7, TP 8:40 N-Hbf. Mh. (Abf. 9:08), LusG., Gz. 4,5 h/14 km, WF Gerhard Zahn 01573-2351351

FAV N TW2 NatURwaldgebiet Wolfsee. Nenzenheim – Wolfsee - Dornheim – Nenzen­heim TT+10, TP 8:45 N-Hbf. Mh. (Abf. 9:05) LusG., Gz 4 h/15 km, WF Burgl Hübner 0175-8851660

Mittwoch 15. Mai 2019
FAV N KW Wir erleben den stadtnahen Walderlebnispfad Zabo. Zabo-Mitte – Walderlebnis­pfad – Gasthaus Sängerlust – Walderlebnispfad – Valznerweiher – Zabo Mitte. Preisstufe A, TP 10:30 Hst. Zabo-Mitte Bus 43/45. LG, Gz. 2 h/6 km (ohne Aufenthalte an den Stationen des Walderleb­nis­pfades), WF Jürgen Stahl 0911-6689433

FAV N TW In die Bitterbachschlucht. Lauf – Bitterbachschlucht – Oedenberg – Heroldsberg, TT+4, TP 9:00 N-Hbf. Mh (Abf. 9:19 R31), LusG, Gz 4 h/14km, WF Günter Förster 0173-3756605
Fränkischer Wanderkurier 2-2019
31.03.2019 - Klaus Reith
Heft 2/2019 mit dem neuen Wanderprogramm ist auf der Downloadseite verfügbar. Leider konnte diesmal aufgrund eines Defektes an der elektronischen Adressiereinheit der Druckmaschine das Heft erst mit erheblicher Verspätung an die Post übergeben werden, weil das dringend benötigtes Spezial-Ersatzteil erst nach mehreren Tagen lieferbar war. Manchmal kommt zu allem Unglück halt leider auch noch Pech dazu. Deshalb nochmals zur Erinnerung: Erst wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde, bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.
29.11.18 -  │Germanisches
28.04.19    │Nationalmuseum
WANDERLAND Reise durch die Geschichte d. Wanderns

16.02.2019 - Klaus Reith
Wandern ist Deutschlands liebste Freizeitbeschäftigung. Ist Wandern typisch deutsch? Seit wann wird gewandert und wie entwickelte sich diese kulturelle Praxis? Die Ausstellung will nicht nur Antworten auf diese Fragen geben, sondern neben aktuellen Aspekten des Wanderns spielt auch die künstlerischen Auseinandersetzungen in Malerei, Fotografie, Musik, Literatur und Film eine gewichtige Rolle.
Im GNM führt der Weg in einer ca. 900 qm großen Indoor-Wanderlandschaft durch beliebte Wanderregionen seit dem 18. Jh., vorbei an prominenten Wanderern und an bedeutenden Kunstwerken hin zu Wanderschuhen, Spazierstöcken, Plakaten und Hightech-Produkten.

weitere Informationen
Fränkischer Wanderkurier
15.02.2019 - Klaus Reith
Auch Heft 1/2019 mit dem neuen Wanderprogramm ist wieder auf unserer Webseite im Downloadbereich verfügbar.
Nochmals zur Erinnerung: Erst wenn das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde, bitte umgehend den 1. Vorsitzenden Klaus Reith telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de benachrichtigen, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann normalerweise bereits am nächsten Werktag im Hausbriefkasten liegt.


weitere Informationen
So 3.3. Zusatzwanderung Auf dem Pleinfelder Weg:
14.02.2019 - Klaus Reith
TT+10, TP 9.20 N-Hbf-Mh
(Abf.9.38) Gz 2,5 h/9 km lusG
WF Walter Lindl 09105‑990487 oder 0162‑5655859

Wanderstrecke: Pleinfeld – Hohenweiler – Stirn – Mühlstetten.

Foto: Katholische Pfarrkirche Mariä Heimsuchung in Stirn (Pleinfeld)
Achtung:Programmänderung
10.01.2019 - Klaus Reith
durch Terminprobleme beim BR fällt die Führung Studio Franken am 17.1.aus, stattdessen gehts "Über die kleine Mainau zu Ludwig Erhard", am 21.2. wird die "Führung im Studio Franken" nachgeholt – die für die jeweiligen Veranstaltungen vorgesehen Treffpunkte und Zeiten ändern sich nicht.

-------------------------------------------------- Neu --------------------------------------------------
Donnerstag 17. Januar 2019
K&K "Über die kleine Mainau zu Ludwig Erhard". TP 13:30 N-Bus 38 oder 175 "Herderstrasse", Gz. 1h/3 km WF Karin Gruner 0911-484679 o. 0157-35143154. Wir laufen über den Regnitzgrund (Quellgebiet "kleine Mainau") zum Ludwig-Erhard-Museum. Nach dem Rundgang im Museum optional Kaffee-Einkehr
Foto: Ludwig Erhard mit seinem Buch „Wohlstand für Alle“, 28. Januar 1957 © Doris Adrian/Bundesregierung
www.artefakt-berlin.de/aktuelle-projekte/ludwig-erhard-zentrum-lez

Donnerstag 21. Februar 2019
K&K "Führung im Studio Franken". TP 12:45 N-Bus 69 Hst "Marconistrasse" WF Karin Gruner 0911-484679 o. 0157-35143154. Wir erleben eine 2-stündige Hörfunk- und Fernseh-Führung beim Bayerischen Rundfunk. Danach optional Kaffee-Einkehr
www.br.de/franken/service/wir-ueber-uns/besucherservice112.html
Neuer Treffpunkt für TW Winterlich. Schmausenbuck
01.01.2019 - Klaus Reith
N-Tiergarten Schmausenbuck – Malsbach – Erlenstegen. Tarif 2x Zone A, TP 9.20 N-Hbf.Mh. (Abf. 9.45 Tram 5), LG. Gz. 3,5 h/13 km. WF Robert Schütz 0173-7300864
Zusatzangebot an Silvester: Über kurz oder lang zum Griechen nach Fernabrünst
10.12.2018 - Klaus Reith
KW Raitersaich - Fernabrünst - Raitersaich. TT+7, TP 10:00 N-Hbf.Mh.(Abf 10:21 Gl.22) Gz 2 h/6 km LG. WF Walter Lindl 0162-5655859

TW Roßtal/Wegbrücke - Clarsbach - Böbelshof - Fernabrünst - Roßtal/Wegbrücke. TT+4 o. 4+4 Str. TP 10:00 N-Hbf.Mh.
(Abf 10:21 Gl.22) Gz 3 h/10 km LG. WF Wolfgang Gruner 0151-70407777

weitere Informationen
So 11.11. TW Zapfendorf + zur Benediktinerinnenabtei Maria Friede Kirchschletten
03.11.2018 - Klaus Reith
Natur rund um Zapfendorf - Kirchschletten (Abtei) - Roth -Sassendorf - Zapfendorf. TT+10, TP 8:20 N-Hbf-Mh (Abf 8:38) LusG Gz 4,5 h/15 km WF Jörg Wierzchowski 01764-3643563

Kirchschletten wurde vermutlich im 8. Jhdt durch Slawen gegründet. Das Wort "Schletten“ kommt aus dem Slawischen (tschechisch "Sletina") und bedeutet salziges Wasser, Sauerwasser, Sumpf, Moorgrund. Der Namensteil "Kirch“ wurde zur Unterscheidung zum nahegelegenen "Windischletten“ zugefügt und verweist auf die Pfarrkirche im Ort, der bis zur Säkularisation den Fürstbischöfen von Bamberg gehörte. Im Spätmittelalter wurde neben der Pfarrkirche auch eine kleine Burg errichtet, von der heute jedoch nichts mehr zu sehen ist.

1696 kaufte Dr. Johann Friedrich Karg von Bebenburg das Gut Kirchschletten. Der gebürtige Bamberger war ein hochrangiger Politiker und Diplomat im Heiligen Römischen Reich und plante, seinen Lebensabend in Kirchschletten zu verbringen. Deshalb ließ er ab 1697 ein dreiflügeliges barockes Schloss errichten, das heute den Kern der Klosteranlage bildet. 1805 kam der Ort durch die Säkularisation zu Bayern. Zwischen 1849 und 1917 wechselte das Gut mehrmals den Besitzer, bis 1917 Benediktinermönche der Abtei Niederalteich das Anwesen mit den zugehörigen Ländereien kauften und eine landwirtschaftliche Lehranstalt einrichteten. Die Mönche erfreuten sich in der Umgebung großer Wertschätzung, litten jedoch während des Dritten Reiches unter Verfolgung und Unterdrückung durch die Nationalsozialisten. Die daraus folgenden Geld- und Nachwuchssorgen führten dazu, dass nach dem Kriegsende 1945 ein Käufer für das Gut gesucht wurde.

1953 erwarben die Benediktinerinnen das Gut und errichteten das Priorat Maria Frieden. Es wurde mit Schwestern aus der Gründerabtei "Immaculate Heart of Mary", Inselregion Luzon, Philippinen besiedelt. 1973 wurde das Priorat von der Mutterabtei auf den Philippinen abgetrennt und vom Heiligen Stuhl zur Abtei Maria Frieden erhoben. Die Abtei gehört zur Föderation Bayerischer Benediktinerinnen und hatte 2007 rund 20 Schwestern, die bewusst ein "Miteinander verschiedener Kulturen und Sprachen“ leben. Das berühmteste Benediktinerkloster ist übrigens das vom Ordensgründer, dem Heiligen Benedikt von Nursia 529 noch selbst gegründete Kloster bei Montecassino in Italien.

weitere Informationen
Anmeldung mögl. bis 8.11.!! Sa, 10.11. bV Natur+Mensch 50 J. Naturpark Fränkische Schweiz–Veldenstein. Forst
01.11.2018 - Klaus Reith
Besuch Sonderausstellung im Fränkische-Schweiz-Museum 3,50 € p.P. Eintr. inkl. Führung
danach Mittag­essen, anschließend Kurzwanderung nach Pottenstein
Tüchersfeld – Pottenstein. TT+10, TP 8:30 N-Hbf-Mh (Abf 8:49) lusG. Gz 2 h/6 km
Anmeldung mögl. bis 8.11. max. 25 TN, WF Burgl Hübner 0175-8851660
So 4.11. Robert Schütz TW Zur Külsheimer Steinhöhle TP 8:45 N-Hbf-Mh (Abf.9:05) Zeit im Heft ist leider falsch!
26.10.2018 - Klaus Reith
Der Dreckfuhlerteufel hat auch im aktuellen Heft leider wieder aus dem Hinterhalt kräftig zugeschlagen.

Richtig ist:

TW Zur KülsheimerSteinhöhle.
Bad Windsheim – Külsheimer Steinhöhle – Oberndorf – Lenkersheim – Bad Windsheim. TT+10, TP 8:45 N-Hbf-Mh. (Abf.9:05), LG. Gz. 4.5 h/15 km WF Robert Schütz 0173-7300864 wartet am Bhf in Neustadt. Wir werden von Herrn Stadtrat Heckel erwartet!

Alle Angaben ohne Gewehr!
So 28.10. Kennenlern-Tag beim FAV Nürnberg: Offene Tür + Führungen zum Laubenmuseum.
28.08.2018 - Klaus Reith
Führung z. Laubenmuseum Tour1: 13:00 – Tour2: 14:30, Dauer ca. 1 Std. Treffpunkt Bushaltestelle 56 "Langwasser Mitte“.
WF Karin Gruner 0911-484679 o. 0157-35143154

Tag der Offenen Tür 13:00 -17:30 Geschäftsstelle des FAV Nürnberg
Bertolt-Brecht-Str. 40, 90471 Nürnberg
Kaffee und Kuchen, Umweltspiel, Infos und GPS-Beratung
Fränkischer Wanderkurier 4/18 im Download-Bereich
27.08.2018 - Klaus Reith
Das neue Wanderprogramm ist parallel zur Auslieferung durch die Post auch schon auf unserer Internetseite im Downloadbereich verfügbar.
Noch eine große Bitte an die Mitglieder: Falls das Wanderprogramm auch 1 Woche nach Beginn des neuen Quartals immer noch nicht von der Post zugestellt wurde, ist davon auszugehen, das dies ebenso wie auch schon bei früheren Ausgaben der Vereinszeitschrift nicht mehr geschehen wird. Wenden Sie sich in diesem Fall also bitte umgehend telefonisch 0911-9373875 oder per Mail klaus.reith@onlinehome.de an den 1. Vorsitzenden, damit portofrei ein Ersatzheft verschickt werden kann, dass dann auch normalerweise am nächsten Werktag in Ihrem Briefkasten liegen müsste.

weitere Informationen
FAV-Wanderführer Norbert Buster startet Initiative für Tagesticket-Solo
25.08.2018 - Klaus Reith
In einem Brandbrief an die CSU-Fraktion im Rathaus fordert Norbert Buster endlich einen Ersatz für das 1999 wegen angeblich mangelnder Nachfrage abgeschaffte Tagesticket-Solo für den Großraum. Seitdem müssen auch Alleinreisende, die im Großraum unterwegs sind, das nach den regelmäßigen jährlichen Preiserhöhungen inzwischen rd. 20 € teure Tagesticket-Plus für 2 Erwachsene kaufen. Die Nürnberger Nachrichten haben diese Problematik in einem Zeitungsartikel am Montag, den 23.7.2018 aufgegriffen. Dazu wurde am vorangegangenen Sonntagmorgen von der NN auch eine vom 1. Vorsitzenden geführte Wandergruppe des FAV Nürnberg befragt und zitiert. Zum vollständigen Artikel auf www.nordbayern.de gibt es hier

weitere Informationen
Sa 15. Sept 2018 TW Zu den Steinsäulen am "schönsten Basaltkegel Europas" - ein Naturdenkmal, das so auf der Welt äußerst selten ist.
20.08.2018 - Klaus Reith
Das geologische Phänomen der erstarrten Basaltsäulen ist in Europa am imposantesten in Irland (Giant's Causeway) und Schottland (Staffa Island) zu sehen. Alexander v. Humboldt nannte 1796 den 595 m aus der Oberpfalz empor ragenden Parkstein den "schönsten Basaltkegel Europas". Am ehemaligen Vulkanschlot nordwestlich von Weiden beeindruckt eine über 38 m hohe Steilwand mit einmalig schönen, bis zu 1 m hohen 5- und 6-eckigen Basaltsäulen, die beim langsamen Erkalten des flüssigen Magmas aus dem Erdinnern vor 24 Mio. Jahren entstanden sind. Gekrönt wird der schwarze Felskegel von der Kapelle "Heilige Maria zu den 14 Nothelfern", an deren Stelle noch bis zum 18. Jhdt eine bis ins 11. Jhdt zurückgehende Festung stand, an die noch Mauerreste erinnern. 2004 wurde der auch "Hoher Parkstein" genannte ehemalige Vulkan in die Liste der schönsten Geotope Bayerns aufgenommen und 2006 sogar in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope Deutschlands.

Sa.15. Sept. 2018: TW Zu den Prismensäulen am schönsten Basaltkegel Europas. Altenstadt/Waldnaab – Parkstein – Schwarzenbach/Pressath. Nur BT (9,80/Pers), TP 8:20 N-Hbf-Mh (Abf. 8:43 RE n. Neustadt/Waldnaab, Rückk. 19:16), Gz 4 h/15 km LG, Max. 25 TN, Anmeldung bei WF Klaus Reith 0911-9373875 ▪ 0157-56174498 ▪ klaus.reith@onlinehome.de
Mittwoch 5.9.2018 wegen Zugausfall geändert, neu: TW Wiesen, Wald u. Weiher: v. Zenngrund ins Aurach­tal.
06.08.2018 - Klaus Reith
TT+7, TP 9:40 N-Hbf.Mh.(Abf 10:05 RE n. WÜ). Siegelsdorf – Veitsbronn – Burgstall – Steinbach – Dondörflein (Landgasthof Schuh/toller Biergarten m. alten Kastanien) – Herzogenaurach. Gz 3,5/14 km LG WF Hanne Feder 0157-85871015 wartet Bf. Siegelsdorf
Samstag 25.08.2018 Zusatz-/Ersatzwanderung
03.08.2018 - Klaus Reith
KW Über den Kalorienweg im Hersbrucker Land.
HEB re. - Großviehberg - Kleedorf - HEB re. TT+ 7, TP 9:30 N-Hbf-Mh (Abf. 9:43) LusG Gz 3 h/10 km
WF Bernd Meyer 0160-1654043
Mittwoch 15.08.2018 bV/TW Mit dem BT zur Landesgartenschau Würzburg 2018
01.08.2018 - Klaus Reith
Mit BT (9,80/Pers), TP 7:45 N-Hbf-Mh (Abf 8:05) Eintritt 16 €/Pers. (statt normal 18 €). Bei Interesse kann ab 20 TN eine Führung für 4,50 €/Pers. vorab organisiert werden. Anmeldung (wg. BT/Führung) bei WF Klaus Reith 0911-9373875 ▪ 0157-56174498 ▪ klaus.reith@onlinehome.de

Canyonband - Foto: LGSW

- ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG -

Was viele nicht wissen: An Sams-, Sonn-, bayernweiten Feiertagen und
am 15.8. (Mariä Himmelfahrt) gilt das Bayernticket auch schon vor 9:00!
Sa. 11.8. WF Jutta Frosch Karwendel-Bergwanderung
31.07.2018 - Klaus Reith
Steinkarkopf+Hochlandhütte. Mittelschwere, ruhige Bergwanderung (Rundtour) mit fantastischen Aussichten, auf eher wenig begangenen, jedoch gut markierten Wegen und Steigen. Ausdauer und Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich.
Variante 1: Mittenwald – Rehbergalm – Steinkarkopf – Wörnersattel – Hochlandhütte – Kälberalm - Mittenwald, ca. 1100 Hm, Gz. 6-7 h.
Variante 2: von der Rehbergalm auf dem Höhenweg direkt zur Hochlandhütte – gemeinsamer Abstieg nach Mittenwald, ca. 800 Hm, Gz. 5-6 h.
BT, TP 6:15 N-Hbf.Mh. (Abf. 6:29 RE nach M-Hbf. an 8:03, weiter 8:13 RE nach Mittenwald an 9:53). Rückfahrt 19:04 – Nbg. 22:42.
Anmeldung bis Mi. 8. Aug. bei WF Jutta Frosch jutta.frosch@t-online.de 0171-8734453

weitere Informationen
So. 9.9. Zusatzwanderung WF Georg Thoma: KW Zur Puschendorfer Kärwa
29.07.2018 - Klaus Reith
Langenzenn – Puschendorf – Siegelsdorf. TT+7, TP 9:20 N-Hbf-Mh Abf 9:38 Gz 1-2,5h / 4 - 8 km, WF Georg Thoma 0179-4995066
So 29.7. TW Das Püttlachtal eine Perle der Natur. Jutta Frosch macht Vertretung – Wanderung findet statt!!!
27.07.2018 - Klaus Reith
Pegnitz - Hollenberg – Pottenstein – Tüchersfeld.
TT+10, TP 8:20 N-Hbf-Mh (Abf 8:37), LusG. Gz 4,75 h/17 km
WF Bernd Meyer ist wegen Erkrankung verhindert.
WF Jutta Frosch (0171-8734453 jutta.frosch@t-online.de) hat die Vertretung übernommen und erwartet die Wandergruppe am Bahnhof in Pegnitz
So. 29.7. Der FAV Nürnberg feiert sein Großes Grillfest in Eschenau/Eckental.
26.07.2018 - Klaus Reith
Voraussichtlicher Beginn 11:00, Ende 19:00, kann natürlich auch länger gehen. Der Grillplatz hat einen sehr großen gemauerten Grill, sanitäre Einrichtungen, Strom- und Wasseranschluss und ist teilweise überdacht. Für kühle Getränke, Grillzubehör, Einweggeschirr, Brot und Beilagensalate ist gesorgt und der Grill wird von uns befeuert. Selbst mitzubringen sind bitte gute Laune, Appetit und evtl. Grillgut. Wir haben auch beschlossen, zusätzlich Getränke, Grillgut und Beilagen zu besorgen, so dass Anmeldungen nicht mehr erforderlich sind. Für Begleitmusik sorgen die musikalischen Wanderführer Jörg Wierzchowski (Gitarre) und Rudi Schwarz (Mundharmonika) und am Grill der 1. Vorsitzende Klaus Reith (Grillzange). Anfahrt mit der Gräfenbergbahn vom Nordostbahnhof in Nürnberg jeweils stündlich um xx:30 Uhr, Rückfahrt jeweils stündlich um xx:55 Uhr, Dauer 22 min, Fußweg Bahnhof – Grillplatz ca. 1,5 km / 25 min. PKW-Anfahrt/Fußweg siehe Lageplan im Heft "Fränkischer Wanderkurier" Seite 4 oder mit Navi. Adresse fürs Navi: Schnaittacher Str. 33, 90542 Eckental (am Bauhof Eckental einfach der schmalen Straße weiter folgen bis zum Parkplatz am Freizeit- und Grillgelände).
Mi. 25.7. WF Georg Thoma KW Durch den Klosterwald Wg. d. Hitze Abbruchmögl. nach 5 km in Petersaurach
08.06.2018 - Klaus Reith
Heilsbronn – Petersaurach – Wicklesgreuth. TT+7, TP 9:20 N-Hbf-Mh Abf 9:43 Gz 2,5h 8km, WF Georg Thoma 0179-4995066 Wegen der Hitzewelle Abbruchmöglichkeit bereits nach ca. 5 km in Petersaurach
Zusatzwanderung So. 24.6.
05.06.2018 - Klaus Reith
KW zur Kirche im Grünen m. Posaunen+Kirchenchor.
2,5h 9km lG WF Bernd Meyer
Emskirchen – Wilhelmsdorf – Emskirchen.
TT+7, TP 8:25 N-Hbf.Mh. (Abf.8:39).
10:00 ökomen. Gottesdienst für alle Konfessionen mit einer Kindstaufe
Nach dem Gottesdienst gibt es noch einen kleinen Spaziergang im Gemeindegebiet von Wilhelmsdorf mit Besuch die Hugenottenkirche.
Es gibt dabei auch geschichtliche Hintergrundinformationen zu den
Hugenotten mit. Geschichten und Geschichtle aus allen Zeitepochen,
von der Flucht der Hugenotten bis zur Gründung von Wilhelmsdorf
und den damaligen Problemen der Integration.
Danach Mittagessen in der Brennereistuben!
WF erwartet Gruppe am Bf Emskirchen
26.5.2018 Kulturfahrt in die mittelalterliche Stauferpfalz Bad Wimpfen (ausgebucht!)
09.04.2018 - Monika Eichner
TP 7.45 U-Bf. Nürnberg/Röthenbach, Bus-Abf.8.00 / Rückkehr ca. 19.30. Info/Anmeldung. bis Sa.12.05. bei Bärbel Lally 0911-6999442. Unkostenbeitrag (incl. Stadtführung) Mitglieder 13,50 €, Nichtmitglieder 17,50 €. Da diese Kulturfahrt vom FAV Nürnberg bezuschusst wird, haben dessen Mitglieder Vorrang. Bitte den entsprechenden Unkostenbeitrag (erst nach Anmeldung !) auf das Konto des FAV Nürnberg, VR Bank Nürnberg E.G., IBAN: DE34 7606 0618 0001 9146 18 überweisen. Falls die Anzahl Anmeldungen die Buskapazität übersteigt, wird eine Warteliste geführt..
Zusatzprogramm Sa 12.5.18
01.04.2018 - Klaus Reith
Mit dem Bayernticket nach Asien – fremde Religionen, Tempel, Götter & Dämonen
Nur BT (9,80/Pers), TP 7:55 N-Hbf-Mh (Abf. 8:16 RE n. München), geplante Rückkehr 18:49, max. 20 TN, nur mit Anmeldung bei WF Klaus Reith ▪ 0911-9373875 ▪ 0157-56174498 ▪ klaus.reith@onlinehome.de

Eigentlich war diese Tagesrundreise durch Asien erst für das 3. Quartal ge­plant. Bei der Vorbereitung und Recherche bin ich jedoch auf eine besonde­re Veran­staltung gestoßen, die nur einmal jährlich auf diesem Stück Asien stattfindet, und zwar schon jetzt am kom­menden Samstag. Da ich die Teiln­ehmerzahl auf­grund der besonderen Gegebenheiten ohnehin auf max. 20 begrenzen muss, habe ich mich entschlossen, die Ver­anstaltung vorzuziehen und kurzfristig auf unser FAV-Internetseite bekannt zu geben. Bei entsprech­en­der Nachfrage wird dieser Ausflug von mir aber auch gerne im nächsten Quartal wiederholt, so dass alle Inter­essier­ten Gelegen­heit haben, diesen bei vie­len unbe­kann­ten Teil Asiens in Bayern kennenzuler­nen, aller­dings dann ohne das einzigartige Vollmondfest.
Dieses Vesakh-Fest ist das bedeutendste Fest im Ka­lender der Buddhisten, das hier gemeinsam von allen buddhistischen Strömungen nur für diesen ei­nen Tag nahe des 1. Vollmonds im Mai rund um den golde­nen Thai-Tempel am Uferpark, zwischen Nepal­pago­de, japanischem Meditations­gar­ten und dem chine­si­schen "Garten von Duft und Pracht" gefeiert wird.
Nach der Anreise mit Regionalexpress und U-Bahn haben wir noch etwa 3 km zu gehen, bis wir gegen 11:00 die asiati­schen Tempel und Gärten erreichen. Um 12:00 verlassen wir dann vor­überge­hend Asien und begeben uns zur Mittagsrast nach Bayern, um dort in einem typischen Mün­che­ner Bier­garten einzu­keh­ren – dort dürfen auch mitge­brach­te Speisen ver­zehrt werden, nur Getränke müssen im Biergarten selbst gekauft werden.
Um 13:00 beginnt dann das alljährliche Vesakh-Fest, für Buddhisten von der Bedeutung her am ehe­sten ver­gleich­bar unserem christlichen Weihnachts- und Osterfest zusammen. Es wird eröffnet mit dem Einzug der Buddha-Statue und dem vietnamesi­schen Löwen­tanz. Im weiteren Verlauf treten thailändi­sche Tempel­tänzerinnen auf, tibetische Musik und Tänze, Tai-Chi und Qi Gong, buddhistische Rezi­tationen, sowie mongo­lische Musik und japani­sche Shakuhachi-Flöten berei­ch­ern das Programm. Traditio­nelle Tänze und Musik, asi­atisches Essen (auch mit vege­tarischen Köstlichkei­ten) und Infostände weck­en Neugier und geben einen Ein­blick in Länder wie Indien, Indonesien, Japan oder Thai­land, wo Buddhis­mus besonders verbreitet ist.
Nach dem Einzug steht die Buddha-Statue während des ganzen Festes auf der Seebühne in einem Meer aus Blumen und Kerzen, ein besonderer Anziehungs­punkt für alle Besucher. Unabhängi­g vom Programm kann man auch jederzeit den in Nord-Süd-Richtung zwar durchschnittlich nur 500m breiten, mit seiner Ost-West-Ausdehnung von 2,5 km aber trotzdem insgesamt rd. 70 ha großen und wunderschön angeleg­ten Land­schafts­park anhand der sich kreuz und quer durch den Park schlängelnden Haupt- und Nebenwege erkunden. Gegen 16:20 treten wir wieder den Rückweg in unsere geliebte Frankenmetropole an, wo wir voraussichtlich etwa um 18:50 wieder eintreffen.

Zum umfangreichen Programm gibt es hier

weitere Informationen
Trauer um Wolfram Unger
22.03.2018 - Klaus Reith
Die Nachricht vom Tod unseres langjährigen Mitglieds hat uns tief bestürzt. Seit 1980 hat er unserem Verein die Treue gehalten und erst vor wenigen Wochen hatte ich ihn noch zu seinem 80. Geburtstag im Krankenhaus besucht und persönlich mit ihm gesprochen und gratuliert. Um seine vielfältigen Verdienste um das Wandern und den Fränkischen Albverein aufzuzählen, fehlen mir einfach die Worte. Sein Tod bedeutet auch für uns einen schmerzlichen Verlust und hinterlässt eine große Lücke – wir werden ihn nie vergessen und die Erinnerung an ihn in unseren Herzen behalten!
Klaus Reith – 1. Vorsitzender Fränkischer Albverein e.V.
wg SEV am So 22.4. TP 9:00
11.03.2018 - Klaus Reith
TW Zum kleinen Kulm. 3,5h 12km lusG WF Georg Thoma
Pegnitz – Kleiner Kulm – Büchenbach – Kaltenthal – Lehm – Buchau – Pegnitz.
TT+10, TP 9:00 N-Hbf.Mh. (Abf 9:21 Tram 8, umstg 9:40 Ostbahnhof RE n. Bayreuth)
Zusatzwanderung So. 15.4.
10.03.2018 - Klaus Reith
TW Hinab zu den Fischen d. Unternaifermühle 3,5h/13km LusG WF Robert G Burkhardt
Simmelsdorf – Bühl – Winter­stein – St. Helena – Unternaifersmühle – Judenhof – Simmelsdorf
TT+7, TP 8:45 N-Hbf.Mh (Abf. 9:08)
Eintrittskarten für die Freizeitmesse
23.02.2018 - Monika Eichner
Wir haben eine begrenzte Anzahl Eintrittskarten für die Freizeitmesse um 5 Euro das Stück.
Diese wollen wir an unsere Mitglieder abgeben.
Bitte bei Karin Gruner Tel. Nr. 484679 anrufen.
Neue Geschäftsstelle des FAV Nürnberg
01.12.2017 - Monika Eichner
Fränkischer Albverein Nürnberg e.V.
Bertolt-Brecht-Str. 40
90471 Nürnberg
0911-95323167 ▪ info@fav-nuernberg.de ▪ www.fav-nuernberg.de
Geöffnet Montag 14 – 18 Uhr (ab 2018 14 – 16 Uhr)

◄▬► mit Anklicken vergrößern (mit "Zurück-Pfeil" im Browser zurück zum Text)
Außerhalb der Geschäftszeiten hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter oder schicken Sie uns eine Mail. In dringenden Fällen wenden sie sich bitte direkt an einen der Vorsitzenden.

Mitglieder, Freunde und Interessenten sind natürlich herzlich eingeladen, jederzeit während der Öffnungszeiten auf eine Tasse Kaffee oder Tee und ein paar Plätzchen vorbei zu kommen und unsere Geschäftsstelle zu besichtigen. Wer selbst keinen Internet­zugang hat, kann bei uns auch kostenlos im Web surfen oder z.B. die neuesten Fotos und Wanderberichte auf unserer Internet-Bildergalerie anschauen.
Weihnachtsfeier mit stimmungsvollen Auftritten
30.11.2017 - Monika Eichner
Unsere Weihnachtsfeier findet nicht wie in den Programmen angegeben am Do. 7.12.2017, sondern Fr. den 8.12.2017 ab 19.00 Uhr im Großen Saal statt.
So. 3.12. TW "Wildbret & mehr.." mit WF Bernd Meyer Achtung: geänderte Zeiten wg. Schienenersatzverkehr! Neu: TP 9:45, Abf. 10:05
20.11.2017 - Klaus Reith
TW Wildbret & mehr in Frankens gemütlicher Ecke. Emskirchen – Wilhelms­dorf – Emskirchen. TT+7, TP 9:45 N-Hbf.Mh. (Abf. 10:05) Gz 2,5 h/10 km LG. WF Bernd Meyer 0160-1654043

Da wegen zeitweisem Schienenersatzverkehr auf der Strecke Nürnberg - Würzburg die vorgesehene RB ausfällt, fahren wir mit dem RE um 10:05. Die Wanderung startet daher um 10:30 ab Emskirchen, wo sie auch wie geplant endet. Der WF kommt deshalb 9:20 zum Treffpunkt N-Hbf.Mh. und wartet nicht in Hagenbüchach!
Fränk. Wanderkurier Fehler i. Gesamtprogramm, richtig ist: Sa. 18.11.2017 FAV ER: TW Über den Deckersberg.
18.11.2017 - Klaus Reith
Happurg - Hohler Fels - Förrenbach - Deckersberg - Hersbruck. TT+10, TP 8:30 ER-Bhf-Halle (Abf. 8:44 S1) Gz 3,5 h/14 km LusG. WF Kurt Frischholz (0911-3000381) steigt N-Hbf zu.

Wir bitten den Fehler zu entschuldigen!
Ersatzwanderung wegen Sturm Sonntag 29.10.2017
27.10.2017 - Klaus Reith
Wegen des heftigen Sturmes können die Wanderungen von B. Meyer und K. Frischholz nicht stattfinden. Da der Sturm voraussichtlich ab 11:00 vorüber gezogen sein wird, bietet Kurt Frischholz ab mittags eine Ersatzwanderung an: Treffpunkt 12:50 Nbg-Hbf. Mh. (Abf. 13:08)
Stadt Nürnberg "Tag der offenen Tür" 13.-15.10.2017: FAV N "Wandern mit GPS"
04.10.2017 - Klaus Reith
Wir sind freitags v. 14 - 18:00 mit dabei: In der neuen FAV-Geschäftsstelle Bertolt-Brecht-Straße 40 (U1-Langwasser Nord) bieten wir eine GPS-Beratung an und informieren über das ehrenamtliche Engagement im Fränkischen Albverein Nürnberg UND über unser Vereinsprogramm mit Tageswanderungen und Wanderwochen. Dazu gibt es Kaffee und Kuchen.

◄▬► mit Anklicken vergrößern (mit "Zurück-Pfeil" im Browser zurück zum Text)
Wander-Flug-Reise 5.-12.10. Sardinien ausgebucht
28.08.2017 - Klaus Reith
Sardinien mit den Inseln Caprera und Maddalena. Standort in Canningione (Costa Smeralda) im 4* Blu Hotel Morisco. Preis p.P. im DZ 945/im EZ 1095 €, 6 Wanderungen/Besichtigungen lt. Programm, incl. Flug, HP, Transfers. Info/Anmeld. Klaus Reith 0911-9373875 o. 0157-56174498, klaus.reith@gmx.de
Sa. 9.9. Neue Wanderung: TW Durchs Püttlachtal ins Klumpertal (Bernd Meyer)
27.08.2017 - Klaus Reith
Pegnitz – Schlossberg – Hollerberg – Püttlachtal – Schüttersmühle – Pottenstein. TT+10, TP 8.15 Nbg-Hbf Mh (Abf. 8.37) l.u.s.G., Gz 4 ,5 h/18 km, WF Bernd Meyer (09104-1503 o. 0160-1654043)

Die ursprünglich geplante Wanderung "Über den kleinen Kulm" entfällt, da die vorgesehene Wirtschaft in Büchenbach geschlossen hat. Außer der Wanderstrecke u. Einkehr ändert sich jedoch nichts.
Video zur Tageswanderung am Sa. 26.08.2017
26.08.2017 - Klaus Reith
Reise in die Vergangenheit: Auf der Spur der Kelten durchs Thalachtal. Kleinhöbing – Landers­dorf – Waizen­hofen – Thalmässing. TTplus10, TP 8:20 N-Hbf. Mh. (Abf. 8:41) Gz. ca. 3,5 h/13 km l.u.s.G. WF Klaus Reith (0911-9373875, 0157-56174498)

Hier gibt’s ein Video zu dieser geschichtsträchtigen Wanderung:

weitere Informationen
TW 13.8. Gemma zum Välta entfällt. Neue Wanderung, TP, Abf, Fahrkarte, Strecke:
13.08.2017 - Klaus Reith
Über die Schnaittach und den Kersbach. Neukirchen a. S. – Speikern – Kersbach – Leuzenberg – Reichenschwand. TTplus7, TP 8.40 N-Hbf. Mh. (Abf. 9.08), l.u.s.G., Gz. ca. 3,5 /12 km, WF Walter Lindl

Die ursprünglich vorgesehene Wanderung "Gemma zum Välta" ist nicht möglich, da es weder beim "Välta" und auch sonst keine Einkehrmöglichkeiten mehr in Appendorf gibt.
Bürgerfest.Lebensader.Bahn Fr. 21.Juli 2017 15 - 19 Uhr Waldgasthaus Schießhaus Nürnberg-Erlenstegen +  + Feiern Sie mit! +  +
18.07.2017 - Klaus Reith
Deutsche Bahn Stiftung und Landschaftspflegeverband Nürnberg e.V. setzen seit 2015 das gemeinsame Projekt „Lebensader Bahn 2.0“ auf einem Teil der stillgelegten Ringbahn im Erlenstegener Forst um. Auf der Fläche entstehen mit Hilfe von Nürnberger Schulklassen und ehrenamtlich engagierten Unternehmen ein vielfältiges Biotopmosaik für bedrohte Tier- und Pflanzenarten und ein Naturerlebnisraum für Nürnberger Bürger. Beim Bürgerfest möchten wir Ihnen das Projekt vorstellen und die bisher erzielten Erfolge gemeinsam mit Ihnen feiern. Dazu laden wir Sie und Ihre Familien und Freunde herzlich ein.

www.deutschebahnstiftung.de
Bürgerfest Lebensader Bahn 2.0 - Fr. 21. Juli 2017 – 15 bis 19 Uhr
Freiareal Waldgasthaus Schießhaus Nürnberg-Erlenstegen


Programm:
15.00 – 15.20 Festreden
Dr. Rainer Mertens (Stellvertr. Leiter DB Museum, Deutsche Bahn Stiftung)
Dr. Peter Pluschke (Nürnberger Umweltreferent und LPV-Vorsitzender)
15.20 – 16.00 Präsentation des Projektes Lebensader Bahn 2.0 in Bild und Wort
16.00 – 19.00 Führungen ins nahe Projektgebiet
Kinderprogramm mit Bastelständen und Mitmachaktionen
Ausstellung vom Landschaftspflegeverband Nürnberg und SandAchse Franken
Akrobatik-Show mit Jens & Daniel
Fürs leibliche Wohl sorgt das Team des Waldgasthauses Schießhaus.
Anfahrt
Mit ÖPNV:
Von der Endhaltestelle „Erlenstegen“ der Straßenbahn Nr. 8 laufen Sie ca. 100 m entlang der Sulzbacher Straße stadtauswärts. An der ersten Abzweigung geht es nach links in die Günthersbühlerstraße und diese bis zum Ende (ca. 1 km) entlang, der Ausschilderung Waldgasthaus Schießhaus folgend.
Mit PKW: Vom Stadtzentrum aus fahren Sie die Sulzbacher Straße bis zum Ende. Ca. 100 nach der Straßenbahnschleife Erlenstegen biegen Sie vor der Eisenbahnunterführung nach links in die Günthersbühlerstraße und folgen den Schildern Waldgasthaus Schießhaus.

weitere Informationen
So. 16.7. in Burgthann zu den Burgfestspielen "Eppelein von Gailingen"
17.07.2017 - Klaus Reith
Noch wenige Plätze frei - Gruppeneintritt 12 statt 16 €!
Wanderung Ochenbruck-Bhf – Burgthann – Burgthann-Bhf. TT+7 o. 5+5 Str. TP 9.30 N-Hbf.Mh.(Abf.10:17 Gl.2) Gz. ca. 2 h/6 km l.u.s.G. WF Wolfgang Gruner (0911-484679). Gruppenpreis nur 12 statt 26 €. Anmeld. erforderlich. Wir wandern und besuchen das Festspiel vom Raubritter Eppelein auf der Burg (Beginn 15:00). Dieses findet nur alle 3 Jahre statt und ist wie üblich ausverkauft. Der Eppelein hat Nürnberg ja schwer zugesetzt, wurde dann aber bei Burgthann gefangen und sitzt im Kerker der Burg hinter mächtigen Mauern ein. Genießen wir dieses Schauspiel!

weitere Informationen
16.07.2017 TW Ins Ahorn und Ailsbachtal. (Statt "Entlang der Eierberge"!)
16.07.2017 - Klaus Reith
Die neue Wanderung wird von Jörg Wierzchowski geführt. Da Walter Lindl verhindert ist, kann die ursprünglich von ihm geplante Wanderung nicht stattfinden!

TW - Ins Ahorn- und Ailsbachtal
Waischenfeld - Hannberg - Kirchahorn - Oberailsfeld
TTplus10, TP 8.10 N-Hbf. Mh. (Abf. 8.37 Gl.20)
Gz. ca. 3,5 h/13 km l.u.s.G. WF Jörg Wierzchowski (0176-43643563)

Hier gibt’s sogar ein Video zu dieser interessanten Wanderung:

weitere Informationen
Achtung Ziel + Abfahrtszeit der TW geändert:
12.07.2017 - Klaus Reith
Zum Judenstein. Pretzfeld - Judenstein - Wannbach - Hagenbach – Pretzfeld. TTplus10, TP 9.20 N-Hbf. Mh. (Abf. 9.40 Gl.5), l.u.s.G, Gz. ca. 3,5 Std., 13 km, WF: Walter Lindl, 0162-5655859.
2. Kulturfahrt nach Weimar findet nicht statt (zu wenig Anmeldungen)
01.07.2017 - Klaus Reith
wegen vieler Nachfragen sollte die Kulturfahrt vom 20. Mai am Sa, 1. Juli 2017 wiederholt werden. Da es aber letztendlich doch zu wenig Anmeldungen gab, kann die geplante Fahrt leider nicht stattfinden.

Unkosten­beitrag (Busfahrt incl. Stadtführung "Klassisches Weimar“) Mitglieder FAV Nürnberg 13,50 €, Nichtmitglieder 17,50 €. Damit der Bus auch das 2. Mal sicher voll wird, darf man auch gern ein 2. Mal mitfahren, wenn man schon beim 1. Mal dabei war – wann kommt man schon mal für 13,50 € oder 17,50 € nach Weimar und zurück - die VGN-Fahrkarte für eine Einzelperson nach Bad Windsheim und zurück ist teurer! Manche wollen ein 2. Mal dabei sein und statt der Stadtführung das KZ Buchenwald besuchen. Es gibt aber auch einige, denen die Stadtführung so gut gefallen hat, dass sie die ein 2. Mal erleben wol­len. In der Regel sind solche Führungen auch nie identisch – dass hängt immer vom jeweiligen Führer ab und wie die Schwerpunkte aktuell gesetzt werden.
Kastanienblütenwanderung
01.06.2017 - Klaus Reith
Die als Zusatzwanderung für Liebhaber(Innen) gebackener Kastanienblüten geplante Tour kann leider nicht stattfinden. Aufgrund der Wetterkapriolen war die Kastanienblüte extrem kurz – die Blüten sind schon nach 1 - 2 Tagen welk vom Stiel abgefallen, so dass ein Ausbacken nicht möglich war. Dazu müssen die Blüten fest am Stiel sitzen, damit sie nicht schon beim Eintunken in den Teig abfallen. Ich versuche, nächstes Jahr einen neuen Anlauf zu machen!
Herzliche Wandergrüße Klaus Reith
Fr. 26.05. Bergwanderung auf den Wank (Garmisch-Partenkirchen) mit Jutta Frosch.
17.05.2017 - Klaus Reith
ca. 1000 Hm ↑↓, vorwiegend auf einfachen Bergwegen. Für "Notfälle" gibt's die Seilbahn.
Das Wetter scheint brauchbar zu werden, wenn vielleicht auch nicht ganz trocken.
Los geht's um 9:00 Uhr in Garmisch am Parkplatz Wankbahn. Autoanfahrt mit Privat-PKW. Wer noch mit möchte, bitte möglichst bald per Mail bei mir melden jutta.frosch@t-online.de
Wir bräuchten aber auf jeden Fall noch Autofahrer - die Mitfahrgelegenheiten sind schon vergeben.
Jutta Frosch
Vorschau Bergwanderung im Frühsommer
16.05.2017 - Klaus Reith
Vorschau: Ich möchte in diesem Sommer gern wieder in die Berge, und plane eine mittelschwere Tour mit ca. 6 Std. Gz u. 900 - 1000 hm ↑↓. Schön wäre z.B. Notkarspitze, Teufelsstättkopf oder Wank - alles aussichtsreiche Gipfel in den Ammergauer Alpen bzw. in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen. Wieder als Tagestour mit Autoanfahrt für größtmög­liche Flexibilität bezüglich des Wetters – und gutes Bergwetter ist schon was Schönes. WF Jutta Frosch
So. 21.05. Zum heiligen Veit im Lindenhain
15.05.2017 - Klaus Reith
Diese besondere Wanderung führt unser Mitglied Hildegard Wächter, Genussbotschafter in Oberfranken, Gästeführerin und Keltenwegswanderführerin des Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein speziell für uns.
Zum heiligen Veit im Lindenhain. Bad Staffelstein – Veitskapelle auf dem Ansberg bei Ebensfeld (Führung) – Dittersbrunn – Bad Staffelstein. TTplus10, TP 8.20 N-Hbf-Mh (Abf. N 8.40, FÜ 8:47, ER 9:00, FO 9:08, BA 9:36), l.u.s.G., Gz. ca. 4,5 h/16 km WF Hildegard Wächter 09573-3314445 wartet in Bad Staffelstein. Klaus Reith begleitet die Gruppe bis Bad Staffelstein,
Höhepunkt dieser Wanderung ist im doppelten Wortsinn die Veitskapelle auf dem Gipfel des 460 m hohen Ansberg. Dank Hildegard können wir die normalerweise verschlossene Kapelle ausnahmsweise auch von innen besichtigen. Die barocke Veitskapelle wurde 1726 am Ort einer alten Schlosskapelle über einem alten keltischen Opferplatz erbaut und steht inmitten Europas ältestem geschlossenen Lindenkranz aus insgesamt 19 fast 300 Jahre alten Lindenbäumen. Der weithin sichtbare Lindenkranz bietet eine großartige Aussicht über den darunter liegenden Gottesgarten im Maintal, das darüber thronende Kloster Banz und weit ins fränkische Land bis hin zur Rhön und zum Thüringer Wald.
Wer Hildegard einmal bei ihrer Tätigkeit als Genusswanderführerin für Bad Staffelstein sehen möchte, hier gibt es einen kurzen Beitrag über sie im BR-Fernsehen:

weitere Informationen
Farben des Alters Do 18.5. 18:30 - 20 Uhr Buchhaus Thalia Nbg Themenabend
13.05.2017 - Klaus Reith
Einladung zum Leseabend mit Barbara Bredow, Marianne Friedrich, Armin Ulbrich und Wolfram Unger.

Wolfram Unger beginnt mit: Rachel Joyce, Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
Marianne Friedrich liest aus: Ilse Gräfin v. Bredow, Nach mir die Sinflut
Armin Ulbrich liest: Katharina Hagena, Der Geschmack von Apfelkernen
Barbara Bredow beschließt mit: Natascha Wodin, Alter, fremdes Land

Bei dieser Lesung zum Thema "Farben des Alters“ befassen sich Mitglieder des Stadtseniorenrates mit themenbezogenen Büchern. Die Veranstaltung soll der Auftakt sein zu den neu begründeten Sprechstunden für Senioren bei Thalia. Beides soll eine weitere Möglichkeit bieten, mit vielen Menschen über Seniorenthemen ins Gespräch zu kommen.

Donnerstag, 18. Mai 2017 von 18.30 bis 20 Uhr
Kulturlounge des Buchhauses Thalia
Karolinenstr. 53, 90402 Nürnberg
Eintritt 5 € - Reservierung 0911-9920887

Ich würde mich sehr freuen, an diesem Abend liebe Freunde und Bekannte aus dem FAV und von meinen früheren Kulturreisen wiederzusehen.

Herzliche Grüße - Wolfram Unger

Mehr Infos hier:

weitere Informationen
Nachrichten aus Frankreich
06.12.2016 - Klaus Reith
Was machen unsere WanderführerInnen, wenn sie mal gerade keine Wanderung für den FAV Nürnberg führen?
Manche brechen dann auf zu neuen Ufern und schicken wunderschöne Fotos aus dem Frank(en)reich nach Hause ins Frankenland. Vom Wandern in Südfrankreich ganz herzliche Grüße unserer Wanderführerin Jutta Frosch an alle daheim gebliebenen.
Wanderführerin Burgl Hübner im BR-Interview
03.11.2016 - Klaus Reith
Tipps zum Wandern, zur richtigen Ausrüstung und zu lohnenden Zielen in der Fränkischen Schweiz - man merkt sofort, dass hier eine erfahrene und begeisterte Wanderin mit Leib und Seele aus ihrem Herzen spricht. Einfach mal hier anhören:

weitere Informationen
Aktuelle TV-Tipps Wandern.Reisen.Natur.Kultur
23.08.2016 - Klaus Reith
Video Hausbrauerei Metzger in Ützing
19.08.2016 - Klaus Reith
Übern Alten Staffelberg ins Tal der Nüsse Sa. 20.8.2016
Schönes Video zur Einkehr hier:

weitere Informationen
Trauer um Toni Baier
26.04.2016 - Klaus Reith
Wir trauern um unseren treuen und beliebten Wanderfreund, erfahrenen Wander­führer und langjährigen 1. Vorsitzenden Anton "Toni" Baier. Seit 1991 Mitglied, führte unser "Toni" ab 1998 Wanderungen und von 2000 bis 2015 als Vorsitzender die ganze Ortsgruppe mit Umsicht, Weitsicht und Menschenkenntnis durch schwierige Zeiten. Durch seine Eisenbahner-Vergangenheit geprägt, hat er besonders die Gleise, auf denen der FAV Nürnberg sich durch die Gegenwart in Richtung Zukunft bewegte, aufmerksam und vorausschauend beobachtet und konnte so manches Hindernis, das auf dem Weg lag, rechtzeitig entfernen oder durch geschickte Weichenstellung weiträumig umfahren. So schützte er seinen FAV Nürnberg auch immer vor allerlei Begehrlichkeiten oder sonstigen Angriffen. Genau so sicher und bestimmt wie als Wanderführer, hat er damit den Verein stets in die richtige Richtung zum nächsten Etappenziel geführt. Wegen den Führungs­qualitäten, seiner Erfahrung im Umgang mit Menschen, seiner bescheidenen und aufrichtigen Art, wegen seiner Kenntnisse über Natur, Landschaft und Leute, und nicht zuletzt vor allem auch wegen seines Humors wurde er nicht nur von allen geachtet und respektiert, sondern war bei den Mitgliedern und Mitwanderern auch äußerst beliebt. Seine Wanderreisen bleiben allen Teilnehmern für immer unver­gesslich – ich möchte als Beispiel nur an seine Esels-Touren "Auf den Spuren von Robert Louis Stevenson durch die Cevennen" erinnern. Ich persönlich werde auch nie vergessen, wie er mir auf meiner ersten gemeinsamen Wanderung mit ihm das rote und weiße Waldvögelein gezeigt, eine der schönsten heimischen Orchideen­arten, von der ich bis dahin noch nie etwas gehört, geschweige denn gesehen hatte. Er war derjenige, der mein Interesse für Natur, Landschaft und Geschichte in meiner fränkischen Umgebung geweckt und mich damit erst zudem gemacht was ich heute bin. Vor allem dafür, aber auch für alles andere kann ich nur "Danke Toni!" sagen.
Sein plötzlicher Tod macht uns alle sehr betroffen und hinterlässt eine ganz große Lücke. Wir hatten uns doch noch auf so viele gemeinsame Wandererlebnisse mit ihm gefreut. Lieber Toni, wir werden Dich sehr vermissen, aber in unseren Herzen begleitest Du uns weiter. Als kleiner Trost bleibt uns nur die Erkenntnis, dass man mit dem Tod eines Menschen vielleicht Vieles verliert – aber niemals die mit ihm verbrachte Zeit. Und gerade deshalb, lieber Toni: Danke für die vielen schönen Wanderungen und die dabei gemeinsam verbrachte Zeit!
Klaus Reith
Wer seiner Trauer mit Worten Ausdruck verleihen will, kann dies in unserem Gästebuch tun. Wir werden die Einträge sammeln und an die Hinterbliebenen weiterleiten.
Für unseren "Toni": Abschiedsgedicht von Sven Bach und Nachruf in der NN/NZ vom 25.4.2016
26.04.2016 - Klaus Reith
Lieber Toni,

Vergelt´s Gott, Toni Baier!


Vergelt´s Gott für Dei´ Freinlichkeit,
vergelt´s Gott, Dir mei´ Freind´!
Wenn Leit´, wäi Du sich einsetz´n,
is´ kloar: Die Sunna scheint!

Vergelt´s Gott für Dei´ Ärberd,
mit Dir woar´s immer schäi!
Vergelt´s Gott, dass Du g´wes´n bist,
vergelt´s Gott für Dei Mäih!

Vergelt´s Gott, es woar immer schäi
bei uns´re Mundoartab´nd´!
Du housd organisiert und ich
hob däi danooch umroh´md!

Vergelt´s Gott, Toni, hod mer Dir
goar oft in Dei´m Leb´m g´sachd!
Vergelt´s Gott, für Dei´ Herzlichkeit,
schlouf goud, Toni! Gud Nacht!
Bestattung Toni Baier 26.4.2016
25.04.2016 - Klaus Reith
Todesanzeige Toni Baier NN/NZ 23.4.2016
23.04.2016 - Klaus Reith
Neuer Schnapszahl-Rekord: 1111. von Walter Lindl geführte Wanderungen für den FAV Nürnberg!
13.03.2016 - Klaus Reith
Wir gratulieren unserem Wanderwart und Wanderführer ganz herzlich zu dieser einmaligen Leistung. Am Mittwoch, dem 24. Februar 2016 führte unser Walter seine 1111. Wanderung von Roßtal zum Griechen nach Fernabrünst. Wir freuen uns alle mit ihm und sind stolz, einen so engagierten Wanderführer und Wanderwart zusammen mit seiner Frau Linda seit 1979 in unserem Verein zu haben. Der FAV Nürnberg wünscht weiterhin alles Gute und noch viele, viele schöne Wanderungen!
Wandern im Aufschwung
13.03.2016 - Klaus Reith
Durch GPS und Smartphone erlebt Wandern einen neuen Aufschwung. Das sagte jedenfalls der Präsident des Landesverbandes Bayern der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine, Gerhard Ermischer aus Aschaffenburg, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur anlässlich der Landesversammlung des Verbandes am Wochenende in Nürnberg. Einzelheiten unter

http://www.nordbayern.de/panorama/wandern-dank-gps-immer-beliebter-1.5054870

oder ausführlicher hier:

weitere Informationen
Wandern + Handy = Hilfe im Notfall
19.07.2015 - Klaus Reith
Viele Wanderer lehnen "Handys" leider zum Teil immer noch mit Händen und Füßen ab und wollen den Nutzen eines Mobiltelefons nicht sehen. Dabei gibt es einfache Geräte ohne überflüssigen Schnickschnack schon für unter 30 Euro und die Bedienung ist genauso simpel wie bei einem "normalen" Telefon: einfach Nummer eintippen, Wählvorgang mit der grünen Taste starten, und wenn Gespräch beendet mit der roten Taste auflegen – fertig. Der u.a. Link führt zu einem Bericht mit weiteren Informationen auf nordbayern.de, der wieder einmal zeigt, wie notwendig ein "Handy" gerade für Wanderer ist.
Sogar einer unserer eigenen Wanderführer verunglückte erst vor kurzem beim Vorwandern und stürzte in unwegsames Gelände. Nur dadurch, dass mittels Handy schnell Hilfe herbeigrufen werden konnte, ist auch er zum zum Glück doch noch mehr oder weniger glimpflich davongekommen und befindet sich inzwischen gottseidank auf dem Weg der Besserung. Mehr dazu unter diesem Link:

weitere Informationen
Sa 6.6. BR-Abendschau v. 8.6.2015 "Wanderung mit (fast) allen Sinnen"
09.06.2015 - Klaus Reith
Der Link zum Video über die Aktion des FAV mit dem BBSB am Sehbehindertentag (Sa. 6.6.2015) "Fit trotz Sehbehinderung - Wanderung mit (fast) allen Sinnen" existiert leider nicht mehr.